Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Feuerwehrübung in Golling: Realitätsechte Szenarien

Die Atemschutzträger der Feuerwehr Golling (Tennengau) übten am Samstag in zwei zum Abriss freigegebenen Gebäuden für den Ernstfall.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Golling wurden der Feuerwehr zwei zum Abriss freigegebenen Gebäude für diese Feuerwehrübung zur Verfügung gestellt. Nach einer zweitägigen Vorbereitungsphase begann am Samstag um 8 Uhr diese realistische Schulung für die Atemschutzträger der Feuerwehr Golling.

Keine Feuerwehrübung ohne ausreichende Sicherungsmaßnahmen

Vorab wurden entsprechende Sicherungsmaßnahmen durchgeführt: Die Wasserversorgung erfolgte über zwei Hydranten und eine Zubringerleitung vom Egelsee, der angrenzende Wald wurde trotz Regen noch zusätzlich gewässert und die Nachbarobjekte wurden mittels Hydroschild geschützt. Der Brandschutz und ein eventuell schnelles Eingreifen wurden durch gefüllte Leitungen und zwei Tanklöschfahrzeuge sichergestellt. Damit konnte die Ausbildung gestartet werden.

Feuerwehrübung: Zwei Szenarien vorbereitet

Es wurden zwei Übungs-Szenarien vorbereitet: Zimmerbrand in einem Wohnhaus sowie Brand in einem großteils aus Holz errichtetem Gebäude. Jede Station wurde von einem Ausbildungsoffizier geleitet und die Trupps jeweils von einem Ausbildner im Innenangriff begleitet. Übungsinhalte waren das richtige Vorgehen bei Zimmerbränden, Abtasten, Türöffnung, Rauch-Kühlung, Wärmegewöhung, Vornahme eines Hohlstrahlrohres sowie alternativ eines HD-Rohres, Löschtechniken, Überdruckbelüftung und letztendlich das Ablöschen der Brandstellen. Abschließend wurden die Übungserkenntnisse der Feuerwehrübung besprochen und analysiert. (Feuerwehr Golling) Webseite der Feuerwehr Golling: www.feuerwehr-golling.at
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 10:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/feuerwehruebung-in-golling-realitaetsechte-szenarien-59275264

Kommentare

Mehr zum Thema