Jetzt Live
Startseite Tennengau
Interne Unstimmigkeiten

Rektor Blechinger kehrt FH Puch den Rücken

Nachfolge für Posten noch nicht geklärt

SB, FH, Puch-Urstein LMZ/Otto Wieser
Blechinger bleibt noch bis September Rektor der FH Puch. (SYMBOLBILD)

Interne Differenzen dürften ein Grund dafür gewesen sein, dass der aktuelle Rektor Gerhard Blechinger die FH Puch (Tennengau) vorzeitig verlassen wird. Ein Nachfolger wurde noch nicht bestimmt.

Puch bei Hallein

Der Reorganisationsprozess an der Fachhochschule Salzburg schreitet voran. Wie die beiden Gesellschafter der FH, Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer Salzburg, am Donnerstag informierten, wird das Dienstverhältnis mit Rektor Gerhard Blechinger mit Ende September 2022 einvernehmlich beendet. Er sei mit dem Wunsch an die Eigentümer herangetreten, das Haus aus persönlichen Gründen vorzeitig zu verlassen. Sein Vertrag wäre noch bis September 2023 gelaufen.

Interne Differenzen an FH Puch

Die Fachhochschule mit derzeit rund 3.200 Studierenden und 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter passt seit dem Vorjahr die Führungsstrukturen und Management-Abläufe an. In der Vergangenheit hatte es interne Differenzen zwischen der Geschäftsführung und dem Rektorat gegeben, die für Unruhe an der FH gesorgt haben. Mit 1. September 2022 tritt auch ein neuer Allein-Geschäftsführer seine Arbeit an. Die beiden bisherigen Geschäftsführer der FH treten einen Schritt zurück und werden Prokuristen. Rektor Blechinger übte die Funktion seit 2015 aus. Bis zur Neubestellung wird sein bisheriger Stellvertreter Roald Steiner die Leitung des Kollegiums interimistisch übernehmen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 12:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/fh-puch-rektor-blechinger-geht-im-september-123900775

Kommentare

Mehr zum Thema