Jetzt Live
Startseite Tennengau
Alarmstufe 3 in Golling

Explosions-Gefahr bei Großbrand

Zu einem Großbrand in Golling (Tennengau) wurden Donnerstagnacht die Einsatzkräfte alarmiert. Eine Garage und ein Holzschuppen standen in Flammen. Bei Alarmstufe 3 standen mehrere Feuerwehren mit 139 Mann im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Golling an der Salzach

Beim Eintreffen gegen 22 Uhr stellte der Einsatzleiter der Feuerwehr Golling fest, dass durch massiven Funkenflug und starken Wind auch angrenzende Wohnhäuser gefährdet wurden. Die Feuerwehren aus Kuchl und Scheffau wurden daraufhin ebenfalls zum Brandort beordert.

Golling: Gasflaschen im Gebäude

Die Florianis starteten umgehend mit den Löschangriff. Bewohner teilten dem Einsatzleiter daraufhin mit, dass sich in dem Werkstattgebäude noch Gasflaschen befinden würden. Ein weiterer Atemschutztrupp machte sich daran, die Gasflaschen aus dem Gebäude zu bergen.

Großbrand in der Bluntaustraße; zwei brennende Gebäude mit hohem Gefahrenpotential forderten die Feuerwehr - 139...

Gepostet von Feuerwehr Golling am Donnerstag, 25. April 2019

Neben Sauerstoff- und Propangasflaschen wurde dabei auch eine explosionsgefährdete Acetylengasflasche aus dem unter Vollbrand stehenden Gebäude geborgen, berichtet die Feuerwehr Golling. Zur Kühlung wurden die Gasflaschen zum nahegelegenen Ufer der Salzach gebracht.

Wasserversorgung über Salzach

Um die Wasserversorgung sicherzustellen, wurden zwei Saugstellen im Bereich der Salzachbrücke errichtet. Die zusätzlich eingetroffenen Kräfte der Feuerwehren Kuchl und Scheffau errichteten zudem drei weitere Wasserentnahmestellen.

Alarmstufe 3: Massiver Löschangriff

Da die nachbarlichen Wohnhäuser mittlerweile geschützt werden konnten, wurde ein umfassender Löschangriff unter Atemschutz auf beide brennenden Gebäude durchgeführt, der letztendlich Wirkung zeigte. Nach rund 30 Minuten konnte „Brand aus“ gemeldet werden.

Gepostet von Feuerwehr Golling am Donnerstag, 25. April 2019

Großbrand in Golling: Ursache unklar

Um Nachlöscharbeiten durchführen zu können, musste die Dachkonstruktion teilweise geöffnet werden. Die Feuerwehren aus Kuchl, Scheffau und Oberalm konnten nach eineinhalb Stunden wieder abrücken. Die Feuerwehr Golling war noch bis 2 Uhr im Einsatz. Insgesamt waren die Florianis vier Stunden mit dem Brand beschäftigt. Die Brandursache ist noch unklar. Der Schaden am Gebäude ist erheblich. Nach Angaben der Polizei ist außerdem an einem Nachbarhaus die Glasfront des Balkons beschädigt worden. 

Vor Ort waren die Feuerwehren insgesamt 139 Einsatzkräfte und 18 Fahrzeugen im Einsatz:

  • Feuerwehr Golling: Sechs Fahrzeuge, 45 Mann
  • Einsatzleitung: HBI Peter Schluet / OBI Christoph Rettenbacher
  • Feuerwehr Kuchl: Vier Fahrzeuge, 42 Mann
  • Löschzug Jadorf: Ein Fahrzeug, neun Mann
  • Feuerwehr Scheffau: Vier Fahrzeuge, 36 Mann
  • Feuerwehr Oberalm, Ein Fahrzeug, fünf Mann
  • BFK + AFK Tennengau, Zwei Fahrzeuge

(SALZBURG24/APA)

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 26.05.2019 um 06:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/grossbrand-in-golling-alarmstufe-3-69348616

Kommentare

Mehr zum Thema