Jetzt Live
Startseite Tennengau
Brutale Attacke

30 Schläge mitten ins Gesicht

Gewalt BILDERBOX
An die 30 Mal soll der 47-Jährige auf sein Opfer eingeschlagen haben. (Symbolbild)

Bis zu 30 Mal soll ein 47-Jähriger am Mittwochnachmittag in Hallein (Tennengau) einem Gleichaltrigen ins Gesicht geschlagen haben. Das Motiv dürfte Eifersucht gewesen sein, so die Polizei in einer Presseaussendung.

Hallein

Zu der Tat dürfte es im Seniorenwohnheim Hallein gekommen sein. Ein 47-jähriger Ungar soll unvermittelt auf einen ebenfalls 47-jährigen Tennengauer eingeprügelt haben. Die Polizei berichtet von "20 bis 30 Faustschlägen in den Gesichtsbereich". Das Opfer habe beim Eintreffen der Beamten am Kopf geblutet. Die Hände des mutmaßlichen Schlägers seien blutverschmiert gewesen.

Eifersucht als Tatmotiv in Hallein

Der Ungar habe die Tat gestanden. Er ist festgenommen worden. Er soll aus Eifersucht auf den Tennengauer eingeschlagen haben. Wie die Befragungen von Zeugen und des Opfers ergaben, habe er eine Affäre des Tennengauers mit seiner Lebensgefährtin vermutet.

47-Jähriger in Justizanstalt gebracht

Beide Männer mussten ärztlich versorgt werden. Der Ungar wurde über Anordnung der Journalstaatsanwaltschaft und nach ärztlicher Behandlung im Unfallkrankenhaus Salzburg in die Justizanstalt Salzburg überstellt.

Aufgerufen am 16.02.2019 um 12:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/hallein-30-schlaege-mitten-ins-gesicht-65708725

Kommentare

Mehr zum Thema