Jetzt Live
Startseite Tennengau
Nach Überschwemmung

Betroffene in Hallein schildern Ausmaß der Schäden

Wie stark die Flut Tennengauer Geschäfte trifft

Schwer getroffen hat es am Wochenende zahlreiche Geschäfte und Lokale in Hallein (Tennengau). Heute kämpfen die Betroffenen gegen die Schäden, die die Überflutungen mit sich gebracht haben und schildern bei uns ihre momentane Lage.

Hallein

„Bei uns ist alles kaputt, die ganze Einrichtung hat es erwischt. Nur meine Arbeitsgeräte wie Schermaschinen und Kämme konnte ich retten“, schildert Nicole Nief vom Tierfrisör Felldorado in Hallein, das sich in der Oberhofgasse direkt beim Kothbach befindet. Die Hiobsbotschaft hat Nief bekommen, als sie gerade im Urlaub war.

 

Meldungsliste(1)(10).jpg APA/BARBARA GINDL

Wie die Halleiner nach der Flut zusammenhelfen

Nach der Flut-Katastrophe zeigt Salzburg einmal mehr, wie sehr das Land in Krisen zusammenhält. Speziell in Hallein (Tennengau) sei die Hilfsbereitschaft enorm, schilderten bereits Bürgermeister und …

Viel Schlamm und Unsicherheit

Als sie im Geschäft angekommen ist, bot sich ein erschreckendes Bild: „Es ist alles voller Schlamm, gerade laufen die Aufräumarbeiten.“ Zudem sei noch unklar, ob die Versicherung für den Schaden aufkommen wird. Auch die Wände stellen ein großes Problem dar: „Es sind alles Rigipswände. Ich muss erst abklären, ob man vielleicht alles abreißen muss oder ob man das auch so irgendwie trockenlegen kann“, sagt Nief besorgt. Vorerst sei kein Betrieb möglich. Die Situation führe zu schlaflosen Nächten: „Es ist eine Katastrophe“, so die Tierfrisörin. Die Ungewissheit, auch bezogen auf die finanzielle Lage, sei groß. Die Betroffene merkt dennoch an: „Aber es sind alles nur Dinge. Zum Glück ist niemandem etwas passiert.“

Keller in Halleiner Lokal unter Wasser

Stark getroffen hat es auch die Bar Stadtgespräch in der Kleizergasse. Zudo Buljubasic erklärt: „Den Schaden können wir derzeit überhaupt nicht abschätzen. Unser Keller, wo die ganze Technik eingebaut ist, stand über einen Meter unter Wasser. Am Sonntag haben wir mit zahlreichen Helfern den Schlamm und das Wasser beseitigen können." Von der Hilfe der vielen Freiwilligen ist Buljubasic überwältigt: "Eine Dame ist zum Beispiel extra aus St. Johann angereist und hat mit angepackt – das war großartig. Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die mitgeholfen haben."

Derzeit sei noch unklar, wann das Stadtgespräch seine Pforten wieder öffnet. "Ich hoffe, dass es diese Woche noch soweit ist. Sobald ich versuche den Strom einzuschalten, kommt es jedes Mal zum Kurzschluss. In den nächsten Stunden und Tage werden wir mit Technikern versuchen auch dieses Problem zu lösen."

 

Kothbach in Hallein über die Ufer getreten APA/FF HALLEIN
Der Kothbach in Hallein.

Hallein streitet um Hochwasser-Schuldfrage

Nach dem verheerenden Hochwasser am Wochenende in Hallein (Tennengau) kommen nun Fragen auf, ob das Unglück hätte verhindert werden können. Schließlich wird am Kothbach seit sieben Jahren an einem …

Gemeinsames Aufräumen nach Überflutung

Auch die Bäckerei Klappacher hat etwas von den Wassermassen abbekommen. „Gestern haben wir stundenlang das Geschäft geputzt, gemeinsam mit den Freunden unserer Kinder“, schildert Monika Klappacher von der Bäckerei Klappacher im Gespräch mit S24. Die Teppiche seien zwar noch ein bisschen nass, aber im Großen und Ganzen ist das Gröbste mittlerweile beseitigt. Die Backstube ist glücklicherweise von den Wassermassen verschont geblieben", sagt Klappacher.

Liebe Gäste! Wir ihr alle mitbekommen habt, durchleben wir gerade in Hallein eine sehr schwere Zeit durch.. Für die...

Gepostet von Pizzeria Restaurant Arena am Sonntag, 18. Juli 2021

Um Einsatzkräfte und freiwillige Helfer zu unterstützen, bieten auch einige Halleiner Lokale kostenlose Stärkung an, so zum Beispiel die Pizzeria Arena.

Aufräumarbeiten in Hallein FMT-Pictures/T.A.
In Hallein hiilft das Bundesheer bei den Aufräumarbeiten mit.

Das große Aufräumen nach dem Hochwasser

Die Hochwasserlage in Österreich entspannt sich nach dem Wochenende langsam. Die Wasserstände der Flüsse – etwa der Salzach – sinken. Nun beginnen in den stark betroffenen Gebieten wie Hallein (…

Muren-Gefahr in Gamp bleibt aufrecht

Das ganze Ausmaß des Schadens in Hallein ist am Montag noch nicht abschätzbar. Am Vormittag konnten noch immer 50 Personen nicht in ihre Häuser und Wohnungen, wobei 30 davon nur vorsorglich evakuiert worden waren, weil im Ortsteil Gamp die Gefahr von Muren noch nicht gebannt ist.

Schäden in Millionenhöhe

Wie Bürgermeister Alexander Stangassinger (SPÖ) am Montag zur APA sagte, dürften die durch den ausufernden Kothbach angerichteten Schäden in die Millionen gehen. "Es liegt aber noch keine vollständige Aufstellung vor. Es wird Wochen bis Monate dauern, um das tatsächlich in Euro beziffern zu können". Alleine aufseiten der Stadt seien etwa das Keltenmuseum und die Salzberghalle betroffen. Teile der Sommerrodelbahn und der Lifttrasse am Zinkenkogel wurden durch Muren weggerissen, Straßen und Plätze in der Stadt verlegt und teilweise Asphalt und Pflaster zerstört. Auch drei gemeindeeigene Autos sind kaputt.

"Aus dem privaten Bereich werden noch laufend Schäden gemeldet", sagte Stangassinger. Er habe noch am Sonntag Kontakt mit dem für die Schadensabwicklung zuständigen Verantwortlichen des Landeskatastrophenschutzes aufgenommen. "Wir werden die Bewohner auf Wunsch dabei unterstützen, die Anträge auf Hilfe beim Land zu stellen."

Krisenstab tagt um 13 Uhr

Im Laufe des Montags wird ein Geologe aus der Luft beurteilen, wann jene 30 Bewohner in ihre Häuser zurück können, die aus Sicherheitsgründen im Ortsteil Gamp evakuiert worden sind. "Die Gebäude sind nicht beschädigt, jetzt muss aber geklärt werden, ob die Gefahren von Muren gebannt sind." Um 13 Uhr soll der Krisenstab zum nächsten Mal tagen. In der Altstadt seien Häuser und Wohnungen von einer Handvoll Bewohnern unbewohnbar - entweder weil Wasser, Schlamm und Geröll massive Schäden angerichtet haben, oder weil geprüft werden muss, ob die Statik noch in Ordnung ist.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.09.2021 um 12:26 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/hallein-geschaeftsleute-schildern-hochwasser-schaeden-106805287

Kommentare

Mehr zum Thema