Jetzt Live
Startseite Tennengau
noch kein Ende

Ausreisekontrollen in Hallein werden verlängert

Nun auch in Oberalm

Die geltenden Ausreisebeschränkungen für die Tennengauer Bezirkshauptstadt Hallein werden um eine Woche bis vorerst zum 16. Mai verlängert. Neu sind sie für das benachbarte Oberalm von Samstag, 8. Mai, bis vorerst Sonntag, 16. Mai. Die Ortsgebiete können nur mit einem negativen Test verlassen werden, die Einhaltung der Quarantäne wird weiter intensiv überwacht.

„Die Zahl der Neuinfektion ist eindeutig noch auf einem zu hohen Niveau“, erklärt Landeshauptmann Wilfried Haslauer den Grund für die Verlängerung in Hallein und die neuen Maßnahmen in Oberalm, die heute in Absprache mit den Gesundheitsbehörden beschlossen wurden. „Die bisherigen lokalen Ausfahrtsbeschränkungen im Gasteinertal, im Großarltal, in Straßwalchen, Muhr und Radstadt haben gewirkt, in Hallein und Oberalm wollen wir diesen Effekt auch erreichen und absichern“, so Haslauer, der heute die Bürgermeister Halleins und Oberalm über die Verlängerung und verschärften Maßnahmen informiert hat.

‼️ Auch wenn ich es nicht verstehe und wohl viele andere auch nicht: Der Landeshauptmann hat mich eben informiert, dass...

Gepostet von Alexander Stangassinger am Donnerstag, 6. Mai 2021

Hohe Sieben-Tages-Inzidenz

Auch wenn die Zahlen zuletzt leicht zurückgehen, ist die Sieben-Tages-Inzidenz in Hallein mit 412 (Stand heute, 8.30h) und in Oberalm (448) überdurchschnittlich hoch. In Puch beträgt sie 233, in Kuchl 108. „Vor allem in Hinblick auf die bevorstehenden Öffnungsschritte ab 19. Mai müssen wir die Zahlen noch weiter senken“, betont Haslauer.

Kuchl, Oberalm, Puch weiter im Fokus

Die verpflichtenden Ausfahrtstests in Hallein und Oberalm enden aus derzeitiger Sicht am 16. Mai um Mitternacht. Zusätzlich weiter aufrecht bleiben auch die verschärften Corona-Maßnahmen in den vier Tennengauer Hochinzidenz-Gemeinden Kuchl, Oberalm, Puch und Hallein. Die Kontaktrückverfolgung von positiv Getesteten wird dabei auf 96 Stunden ausgedehnt, die Einhaltung von verhängten Quarantänen wird verstärkt kontrolliert und ein PCR-Test am Ende der 14-tägigen Absonderung von Infizierten ist Pflicht.

Die Maßnahmen im Überblick

  • Ausreisetestpflicht Hallein weiter bis 16. Mai, 24 Uhr
  • Ausreisetestpflicht Oberalm von 8. Mai, 7 Uhr bis 16. Mai, 24 Uhr
  • Weiter verschärfte Maßnahmen für Hallein, Kuchl, Oberalm, Puch: Kontaktrückverfolgung bis 96 Stunden, Kontrollen Einhaltung Quarantäne, verpflichtender PCR-Test nach Absonderung

Ausnahmen von der Testpflicht

  • Durchreisende ohne Zwischenstopp
  • Personen, die in den vergangenen sechs Monaten eine Covid-19-Infektion durchgemacht haben und diese mittels ärztlicher Bestätigung nachweisen können
  • Personen mit einem Nachweis von neutralisierenden Antikörpern durch einen sogenannten „Neutralisationstest“, der nicht älter als drei Monate ist. Dieser wird von spezialisierten Laboren angeboten. Die Kosten dafür sind selber zu tragen.
  • Güterverkehr

Impfung befreit nicht von Testpflicht

Derzeit liegen noch nicht ausreichend Studienergebnisse zur Corona-Schutzimpfung vor, ob die verfügbaren Impfstoffe die Weitergabe der Infektion beeinflussen. Daher sind die Ausfahrtstests auch für geimpfte Personen verpflichtend.

(Quelle: SALZBURG24)

Salzburg plant keine weiteren Ausreisetests

symb_polizeikontrolle symb_ausreisetest symb_ausreisebeschränkungen APA/JAKOB GRUBER
Die Polizei kontrolliert die Ausreisetests. (SYMBOLBILD)

Trotz hoher Sieben-Tage-Inzidenzen in einzelnen Gemeinden plant das Land Salzburg derzeit keine weiteren Ausfahrtsbeschränkungen.

Ob die Ausreisetestpflicht für Hallein wie geplant mit 9. Mai, 24.00 Uhr, enden wird, sei indes noch nicht entschieden, hieß es am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der zweitgrößten Stadt Salzburgs lag zuletzt bei 478 - bei Beschluss der verschärften Maßnahmen vor einer Woche hatte sie 454 betragen. Die Beschränkungen gelten seit Freitag.

Hintersee mit höchster 7-Tage-Inzidenz

Die Salzburger Gemeinde mit der höchsten Inzidenz war Dienstagfrüh Hintersee. Der Wert von 846 relativiert sich allerdings angesichts von lediglich vier Neuinfizierten binnen der vergangenen Woche. Ähnlich ist das bei den "Verfolgern". Auf den Plätzen folgen Wagrain (674, 21 Neuinfizierte), Dorfbeuern (569, 9 Neuinfizierte), Oberalm (515, 23 Neuinfizierte) und Viehhofen (508, 3 Neuinfizierte).

Corona-Tracking im Tennengau intensiviert

Nachdem auch drei Nachbargemeinden der Bezirkshauptstadt Hallein in der Vorwoche kritische Werte an Corona-Neuinfektionen erreichten, wurde das Contact-Tracing in Kuchl, Oberalm und Puch intensiviert. Von einer Ausweitung der Ausfahrtskontrollen sah man damals wie heute ab.

Aktuelle Corona-Zahlen für Salzburg

In Salzburg wurden bisher 48.262 Personen (+143 im Vergleich zur letzten Morgenmeldung) positiv auf Covid-19 getestet. Laut Landesstatistik beträgt die 7-Tages-Inzidenz mit Stand 4. Mai 2021 um 8.30 Uhr 152. Die Zahl der aktiv infizierten Personen im Bundesland beträgt aktuell laut EMS 1.518 (-66). Aktiv Infizierte nach Bezirken im Vergleich zur letzten Morgenmeldung: 

  • Stadt Salzburg 371 (-28)
  • Flachgau 419 (-15) 
  • Tennengau 325 (-13)
  • Pongau 205 (-9)
  • Pinzgau 152 (+5)
  • Lungau 46 (-6)

Derzeit befinden sich 77 Covid-19-Patienten im Spital, davon werden 19 auf der Intensivstation betreut. Den Gesundheitsbehörden wurden im Vergleich zur letzten Morgenmeldung drei Todesfälle (Alter zwischen 56 und 72) im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle von 565 auf 568 (+3). 

Aufgerufen am 16.06.2021 um 11:24 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/hallein-verlaengert-ausreisekontrollen-103417618

Kommentare

Mehr zum Thema