Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Kampfjet stürzt am Hohen Göll ab: Große Übung in Kuchl

Das Bundesheer ist am Dienstag mit einem Großaufgebot an Fluggeräten anlässlich des EU-Gipfels in Salzburg eingetroffen. Diese Chance nutzte man und veranstaltete eine umfangreiche Übung gemeinsam mit der Feuerwehr Kuchl und Tennengauer Flughelfern. Das Szenario: Ein Absturz eines Kampfjets am Hohen Göll.

Anlässlich des EU-Gipfels übte das ERTA-Team (Emergency Response Team Air = Luftbewegliche Eingreifkraft für Maßnahmen nach Flugunfällen) des Bundesheeres zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Kuchl und den Tennengauer Flughelfern den Ernstfall. Die Freiwillige Feuerwehr Kuchl ist Stützpunkt für die Waldbrandausrüstung im Tennengau.

Feuerwehr simuliert Waldbrand in Kuchl

Übungsannahme war der Absturz eines Kampfjets im Bereich des Hohen Göll. An der simulierten Absturzstelle wurde durch die Feuerwehr ein Feuer entfacht, die zwei Bundesheerpiloten konnten sich mit dem Schleudersitz retten und sind im unwegsamen Gelände gelandet.

Innerhalb von zwei Stunden konnten die Piloten geortet, gerettet, erstversorgt und mit einem Hubschrauber in das nächste Krankenhaus geflogen werden. Mit der Unterstützung der Kuchler Feuerwehr und dem Einsatz von Bundesheer-Hubschraubern konnte das Flugzeugwrack außerdem rasch gelöscht werden.

Aufgerufen am 10.12.2018 um 06:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/kampfjet-stuerzt-am-hohen-goell-ab-grosse-uebung-in-kuchl-60233776

Kommentare

Mehr zum Thema