Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Kletterer überlebt 150-Meter-Absturz am Hohen Göll

Am Hohen Göll ist eine Person knapp 200 Meter tief abgestürzt. Bilderbox
Am Hohen Göll ist eine Person knapp 200 Meter tief abgestürzt.

Am Hohen Göll in Kuchl (Tennengau) ist am frühen Sonntagnachmittag ein Kletterer etwa 150 Meter in die Tiefe gestürzt. Mit schweren Verletzungen wurde der Bayer mit dem Helikopter in das Salzburger Unfallkrankenhaus geflogen, gab Rot-Kreuz-Sprecherin auf S24-Anfrage bekannt.

Der 55-Jährige stürzte aus bislang unbekannter Ursache beim Abstieg vom Purtschellerhaus ab. Mit Kopfverletzungen blieb er liegen, berichtet die Polizei. Zwei Bergsteiger versorgten den Schwerverletzten, bis der Rettungshubschrauber eintraf.

Verletzter Kletterer im UKH

Der Helikopter flog den Bayern in das Salzburger Unfallkrankenhaus (UKH). Er überlebte mit Kopfverletzungen. Wie schwer diese sind, war vorerst unklar.

(S24/APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 05:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/kletterer-ueberlebt-150-meter-absturz-am-hohen-goell-58446286

Kommentare

Mehr zum Thema