Jetzt Live
Startseite Tennengau
Rollentausch

Mütter im Unterricht, Schülerinnen zu Hause

Konzept der Müttertage an der LFS Winklhof

Die Mamas ziehen für zwei Tage in die Schule ein, die Kinder schmeißen Hof und Haushalt. Das ist das erfolgreiche und bewährte Konzept der Müttertage an der Landwirtschaftlichen (LFS) Fachschule Winklhof in Oberalm im Tennengau.

Oberalm

„Die Eltern lernen so die Schule besser kennen und umgekehrt übernehmen die Jugendlichen zu Hause am Hof die volle Verantwortung“, ist Agrarlandesrat Josef Schwaiger vom spannenden Rollentausch überzeugt. Das Landes-Medienzentrum hat Mama Ehrentraud und Tochter, ebenfalls Ehrentraud, begleitet.

Psychologieunterricht, Fichtenpechsalbe selber machen, verschiedene Unterrichtsfächer und Schulprojekte. So der Stundenplan für die insgesamt 22 teilnehmenden Mütter. „Das ist ein toller Ausgleich, zum gedeckten Mittagstisch gehen, sich mal um nichts kümmern zu müssen“, genießt Ehrentraud Mühlthaler den heutigen Schulalltag. Dafür warten im Unterricht wieder ganz andere Herausforderungen, mit denen normalerweise die Kinder zurechtkommen müssen.

Stallarbeit und Haushalt

Während Mama Ehrentraud die Schulbank drückt, hat ihre 15-jährige Tochter, ebenfalls Ehrentraud, zu Hause am 200 Jahre alten Hof jede Menge Aufgaben zu erfüllen. „Sie muss das Frühstück und die Jause für ihren kleinen Bruder machen, die Hasen, Schweine, Wachteln und Kühe füttern, die Eierlieferung zusammenstellen, Mittagessen kochen, ihren Bruder bei den Hausaufgaben helfen, Bügeln und dann am Abend wieder die Stallarbeit erledigen“, zählt die Kuchler Bäuerin auf und ergänzt schmunzelnd: „Gestern habe ich noch die Waschmaschine vollgestopft.“

Die vielen kleinen und großen Handgriffe am Hof

Dass alles daheim im Chaos versinkt, das schließt die Landwirtin aber aus: „Ich bin mir sicher, dass sie mich daheim perfekt vertreten wird“. Und tatsächlich, Tochter Ehrentraud hat alles fest im Griff. Anstrengend findet sie den heutigen Arbeitstag zu Hause kurz nach 17 Uhr „noch“ nicht. „Ich muss dann noch in den Stall und die Tiere füttern und für die Familie das Abendessen kochen“, erzählt die Schülerin. Eines ist ihr aber jetzt schon klar: „Dass die Mama eigentlich viel um die Ohren hat. Das sind viele kleine Arbeiten, die man nicht so wahrnimmt, aber die alle erledigt werden müssen. Das wurde mir so richtig bewusst.“ Ziel des Rollentausches also erreicht, das gegenseitige Verständnis für die umfangreiche Arbeit am Hof, aber auch die fordernde Ausbildung wurde wieder aufgefrischt. 

Aufgerufen am 20.05.2019 um 02:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/lfs-winklhof-muetter-im-unterricht-die-schueler-zu-hause-am-bauernhof-67855144

Kommentare

Mehr zum Thema