Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Mehrere Pferde an Ahornsamen-Vergiftung in Salzburg verendet

Bergahornsamen sind giftig für Pferde. (SYMBOLBILD) Bilderbox
Bergahornsamen sind giftig für Pferde. (SYMBOLBILD)

Mindestens 15 Pferde sind innerhalb nur einer Woche im Land Salzburg durch giftige Ahornsamen gestorben. Die Trockenheit führt zu Futtermangel auf den Weiden, berichtet der ORF. Bergahornsamen können viele Tiere bedenkenlos fressen, nicht aber Pferde.

Das Gras auf den Weiden ist wegen der anhaltenden Dürre nicht mehr gewachsen, weshalb die Pferde im Innergebirg auch Bergahornsamen fressen. Aus diesem Grund starben in einer Woche mindestens 15 Pferde, heißt es im ORF-Bericht.

Bergahornsamen vergiften Pferde

Der Bergahorn ist ausschließlich für Pferde gefährlich – Inhaltsstoff ist unter anderem das Nervengift Hypoglycin A. Das Gift zerstört den Fettsäurestoffwechsel, in 90 Prozent der Fälle stirbt das Tier daran. Die Pferde können nicht mehr aufstehen, bekommen Atemlähmung und Herzversagen.

Nervengift breitet sich im Körper aus

Die Behandlung sei sehr schwierig, weil sich das Gift innerhalb weniger Stunden im Körper des Tieres ausbreitet. Tierärzte und das Veterinäramt raten, den Tieren mehr Heu zu geben und Weiden zu meiden, wo auch Bergahorn steht.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 07:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/mehrere-pferde-an-ahornsamen-vergiftung-in-salzburg-verendet-60471946

Kommentare

Mehr zum Thema