Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Nach Vergiftungssymptomen: Dänische Schüler erneut kollabiert

Schüler einer dänischen Reisegruppe haben auch noch zwei Tage nach einer anstrengenden Wanderung in Salzburg an den Folgen eines Sonnenstiches gelitten.

Mehrere Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren sind Freitagabend erneut kollabiert. Fünf Schüler wurden ins Salzburger Kinderspital gebracht, vier blieben über Nacht. "Sie werden voraussichtlich bis morgen, Sonntag, im Krankenhaus betreut", sagte Kliniksprecherin Mick Weinberger am Samstag zur APA.

Acht Schüler kollabieren nach Wandertag

Die mehrstündige Wanderung am vergangenen Donnerstag in St. Koloman im Tennengau hat viele Kinder der 28-köpfigen Schülergruppe, die dort Urlaub machten, überfordert. Acht junge Dänen wurden nach notärztlicher Erstversorgung in zwei Spitäler gebracht. Die Krankheitssymptome ähnelten Vergiftungserscheinungen. Ein Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung stellte sich als falsch heraus. Die Diagnose der Ärzte lautete: Die Kinder hatten bei der Wanderung einen Flüssigkeitsverlust und einen Sonnenstich erlitten. Die Folge waren Erschöpfungszustände, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel bis zur Bewusstlosigkeit. Die toxikologischen Befunde brachten ein negatives Ergebnis. Eine Vergiftung und die Einnahme von Alkohol und Drogen wurden daher ausgeschlossen.

Fünf Kinder kippen am Hauptbahnhof um

Nachdem am Freitag die dänischen Patienten aus dem Krankenhaus Schwarzach und dem Salzburger Kinderspital entlassen worden waren, traten bei einigen Schülern - sie befanden sich bereits auf der Heimreise - erneut Anzeichen einer Kollabierung auf. Mehrere kippten am Salzburger Hauptbahnhof um, die Betreuer alarmierten das Rote Kreuz. Fünf Schüler wurden ins Kinderspital gebracht. Ein Patient konnte das Krankenhaus noch am Freitagabend verlassen und mit der übrigen Schülergruppe und den Betreuern die Heimreise nach Dänemark antreten.

Dänische Direktorin reist nach Österreich

Am Samstag befanden sich noch vier Schüler im Salzburger Kinderspital. "Sie erhielten Elektrolyt-Infusionen", schilderte Kliniksprecherin Mick Weinberger. Ein Mädchen war schon am Donnerstag nach der Wanderung bewusstlos geworden und ins KH Schwarzach eingeliefert worden, ein weiteres wird schon zum zweiten Mal im Kinderspital stationär betreut. Die anderen beiden Patienten seien noch nicht hier gewesen, sagte Weinberger. Die Direktorin der dänischen Mittelschule ist eigens nach Salzburg gereist. Sie wird die Heimfahrt der vier in Salzburg verbliebenen Sprösslinge organisieren. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 10:07 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/nach-vergiftungssymptomen-daenische-schueler-erneut-kollabiert-59351104

Kommentare

Mehr zum Thema