Jetzt Live
Startseite Tennengau
145 statt 80 km/h

Rasender Neuwagen-Besitzer muss Führerschein abgeben

Salzburger Polizei stoppt Verkehrssünder im Pinzgau und Tennengau

symb_raser PIXABAY
Für einen Pinzgauer endete die erste Fahrt mit seinem neuen Auto damit, dass er seinen Führerschein abgeben musste. (SYMBOLBILD)

Mehrere Verkehrssünder gingen der Salzburger Polizei bei Kontrollen im Pinzgau und im Tennengau ins Netz. Darunter ein 38-jähriger Pinzgauer, der sein neues Auto ausfahren wollte und am Ende der Fahrt seinen Führerschein abgeben musste.

Der 38-jährige Raser wurde im Pinzgau auf der Glemmtaler Straße (L111) kurz vor Saalbach angehalten, wie die Polizei meldet. Bei der Kontrolle gab er an, eine Stunde zuvor sein neues Auto abgeholt zu haben und dummerweise übermütig gewesen zu sein. Er wurde angezeigt und ihm wird der Führerschein entzogen wird.

Alkolenker in Hallein gestoppt

Auch ein 45-jähriger Lenker aus Hallein erregte auf der A10 die Aufmerksamkeit der Polizei, weil er offensichtlich Probleme hatte die Spur zu halten. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,2 Promille. Er musste den Führerschein sofort abgeben und wird angezeigt.

Technische Kontrollen in Kuchl 

In Kuchl (Tennengau) führte die Polizei zudem technische Kontrollen bei 26 Fahrzeugen durch. Vier davon waren nicht mehr verkehrssicher und es wurden die Kennzeichen abgenommen. Insgesamt wurden 17 Anzeigen erstattet und 4.000 Euro an Sicherheitsleistung eingehoben.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.05.2022 um 03:52 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/pinzgau-probefahrt-endet-mit-fuehrerscheinentzug-112671256

Kommentare

Mehr zum Thema