Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Polizei klärt absichtliche Verletzung in Hallein

Salzburg24 Salzburg24
Salzburg24

Am Donnerstag meldete die Polizei, dass in Hallein (Tennengau) ein Fußgänger offenbar absichtlich angefahren worden war (wir haben berichtet). Am Freitag vermeldete die Polizei die Klärung der Umstände. Der Lenker des Autos konnte ausgeforscht werden. Nach einem Schreiduell hätte er die Fassung verloren und mit einem Besen auf das Unfallopfer eingeschlagen, erklärt er gegenüber den Beamten.

Die Polizei konnte mithilfe von Zeugenaussagen den Unfalllenker, einen 39-Jährigen aus Hallein, ausfindig machen. Gegenüber den Polizisten bestreitet er, den Mann absichtlich angefahren zu haben.

Mit Besen auf Mann eingeschlagen

Er schildert den Unfallhergang folgendermaßen: Nach dem Zusammenstoß hätte er sich mit dem Mann ein Schreiduell geliefert. Dabei habe er die Fassung verloren. Als ihn der 31-Jährige schließlich auch noch verfolgte, blieb er auf dem Firmenparkplatz stehen. Dort habe er dann mit einem Besen auf den Mann eingeschlagen.

Unfallopfer ins UKH gebracht

Zwei Bekannte hatten das Unfallopfer später verletzt auf einem Firmenparkplatz gefunden. Der Halleiner musste mit der Rettung ins Unfallkrankenhaus (UKH) Salzburg gebracht werden. Der 39-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 06:52 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/polizei-klaert-absichtliche-verletzung-in-hallein-58438054

Kommentare

Mehr zum Thema