Jetzt Live
Startseite Tennengau
Katastrophenhilfe

Rotes Kreuz übt den Notfall

140 Rotkreuzler übten in Gaißau in Krispl (Tennengau) am Wochenende den Ernstfall. Der Katastrophenhilfsdienst stellte sich hier neuen Herausforderungen, der theoretische Input wurde schließlich bei einem simulierten Großeinsatz geübt: Eine Skihütte stand in Brand und ein Traktor verunfallte.

Krispl

Themen waren unter anderem die Vorgehensweise bei einem Großunfall, der Umgang mit Stresssituationen oder die Rettung von Patienten aus schwierigem Gelände.

Für den Ernstfall wurde ebenfalls geprobt: Ein Skihütten-Brand und ein Unfall mit einem Traktor waren die Annahme. Insgesamt 98 Betroffene wurden vom Roten Kreuz versorgt und betreut – auch die Feuerwehr war im Einsatz. „Durch solche Übungen können wir unsere Einsatzkräfte ideal auf den Ernstfall vorbereiten. Doch nicht nur die Abwicklung unserer Aufgaben im Einsatz, sondern auch die Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzorganisationen ist sehr wichtig. Im Ernstfall ist das ein großer Vorteil“, sagt Landesrettungskommandant Anton Holzer.

Das Fortbildungslager wird alle zwei Jahre im Rahmen der Katastrophenvorsorge veranstaltet. 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 04:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/salzburg-rotes-kreuz-uebt-fuer-den-notfall-71164015

Kommentare

Mehr zum Thema