Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Scheunenbrand nach Blitzeinschlag: Großeinsatz in St. Koloman

Die Feurwehr hatte alles im Griff. BFKdo Tennengau/ FF Kuchl/ Unterwurzacher
Die Feurwehr hatte alles im Griff.

Starke Gewitter haben am Montag in mehreren Salzburger Gemeinden Schäden angerichtet. In St. Koloman (Tennengau) und Pfarrwerfen (Pongau) setzten Blitze Gebäude in Brand. Die Feuerwehren mussten ausrücken, um den Brand zu löschen.

Laut Polizei Salzburg schlug ein Blitz gegen 18.45 Uhr in die Freileitung einer Scheune in St. Koloman ein. Durch den indirekten Blitzschlag wurde die Stromleitung zerstört und die Scheune geriet in Brand. Die Besitzer versuchten das Feuer noch zu bekämpfen und brachten mehrere im Gebäude eingestellte Pferde in Sicherheit.

BFKdo Tennengau/ FF Kuchl/ Unterwurzacher Salzburg24
BFKdo Tennengau/ FF Kuchl/ Unterwurzacher

 

Feuerwehren bringen Brand unter Kontrolle

Die Feuerwehr löste Alarmstufe 3 aus, weshalb binnen kurzer Zeit knapp 160 Helfer im Einsatz standen und das Geschehen schon nach kurzer Zeit unter Kontrolle hatten. Um 21:12 Uhr wurde der Einsatz erfolgreich beendet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

158 Mann standen im Einsatz. / BFKdo Tennengau/ FF Kuchl/ Unterwurzacher Salzburg24
158 Mann standen im Einsatz. / BFKdo Tennengau/ FF Kuchl/ Unterwurzacher

Auch in Pfarrwerfen begann ein Dachstuhl nach einem Blitzschlag zu brennen, das Feuer war aber rasch gelöscht. (SALZBURG24/ APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.04.2021 um 01:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/scheunenbrand-nach-blitzeinschlag-grosseinsatz-in-st-koloman-47411482

Kommentare

Mehr zum Thema