Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

UFO-Experte: „Keine Angst vor dem Weltuntergang“

Viele mysteriöse Theorien machen sich ihren Reim zum Weltuntergang. So auch die Gruppe der AERI–Salzburg, die sich einmal im Monat im Gasthaus "Hartlwirt" trifft. Salzburg24.at hat mit Claus Gomig, dem Mitbegründer von AERI (Austrian Extraterrestrial Research Initiative), gesprochen.

Mit Spannung erwartet Claus Gomig, gelernter Altenfachpfleger aus Salzburg, den 21.12.2012. Auch für den UFO-Experten der AERI -Salzburg ist dieser Tag ein besonderer, denn er beschäftigt sich schon seit 20 Jahren mit außerirdischen Zeichen und möglichen Weltuntergangsszenarien. Für ihn liegt dem Mysterium aber eine viel größere Geschichte zugrunde. Es geht um Außerirdische, Verschwörungstheorien und geheime Mächte, die die Dinge auf  der Welt bisher nach ihren Regeln ausgerichtet haben. Doch mit dem 21.12.2012 soll alles anders werden. 

„Point of no return“ statt Weltuntergang

Den 21. Dezember 2012 bezeichnet Claus Gomig als den „Point of no return.“ „Mit diesem Tag werden die negativen Kräfte der Mächtigen (Regierungen, Banken etc.) auf der Welt  immer mehr abnehmen und das Gute wird Überhand gewinnen.“ Bedingt wird dies durch ein besonderes Phänomen des Sonnensystems. Unser Stern, die Sonne, die Erde und weitere Planeten unseres Sonnensystems sollen am möglichen Tag der Apokalypse auf einer Linie zum Äquator unserer Milchstrasse stehen. Zudem haben Wissenschaftler eine Strahlung gemessen, die in den letzten Jahren immer stärker zugenommen hat. Für Klaus Gomig der wissenschaftliche Beweis.

Reinigungsprozess steht bevor

 „Wir sprechen hier vom sogenannten Synchronisationsstrahl. Am 21. Dezember wird sich dieser Strahl aus der Mitte der Galaxie stark intensivieren und beginnen, alles Negative von der Erde zu verbannen“, prophezeit der 44-Jährige den Beginn eines neuen Zyklus. Danach soll der absolute Weltfrieden kommen. Weltuntergang nach dem Motto: Es muss erst schlimmer werden, bevor es besser wird. Auch sollen Gomig zufolge große Umwälzungen stattfinden, die sich katastrophal aber zugleich auch heilend auf unseren Planeten auswirken werden. „Gewalt, Kriege, aber auch Dinge im Kleinen, wie etwa Beziehungsprobleme werden auf der Erde keinen Platz mehr finden“, sagt Klaus Gomig von den AERI-Salzburg.

IMG_3929 Salzburg24
IMG_3929

UFOs könnten am Untersberg landen

Er glaubt zudem fest an die Existenz von außerirdischen Kräften: „Für mich steht fest, dass wir nicht alleine sind. Mächte von außerhalb beobachten schon lange das Geschehen auf der Erde. Wir werden uns auf ein Zusammenleben mit Außerirdischen einstellen müssen. Vielleicht schon 2013 “, ist sich Gomig sicher. Als Landemöglchkeit biete sich etwa der Untersberg an, wo schon häufiger UFOs gesichtet worden sein sollen. In absehbarer Zeit werde diese Zivilisationen dann Kontakt mit unserem Planeten aufnehmen und einen neuen Zyklus einleiten, wie es auch die Mayas prophezeit haben. Finanzskandale und Kriegsszenarien werden damit der Vergangenheit angehören. „Die Wende zum Guten wird nicht sofort eintreten, aber bald“ ist sich der gelernte Altenpfleger Gomig sicher und betont zugleich: „Wir müssen uns nicht vor dem Weltuntergang fürchten.“ Dafür werden die Außerirdischen sorgen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.10.2020 um 09:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/ufo-experte-keine-angst-vor-dem-weltuntergang-42298915

Kommentare

Mehr zum Thema