Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Unfall-Montag am 1. August fordert gleich drei Tote

Eine ganze Reihe von schweren Verkehrsunfällen hat sich am Montag in Salzburg ereignet. Insgesamt drei Menschen kamen alleine am 1. August im Bundesland und im benachbarten Marktschellenberg ums Leben. Drei Menschen wurden verletzt. An den insgesamt sechs Unfällen waren drei Motorradfahrer beteiligt. Indes warnte der VCÖ vor einem der unfallreichsten Monate des gesamten Jahres.

Schon der Montagmorgen startete mit einer Schreckensmeldung: Auf der B311 in Maishofen (Pinzgau) kam ein 54-jähriger Motorradfahrer ums Leben. Der Mann war mit einem Sattelschlepper kollidiert. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Einheimischer stirbt in Marktschellenberg

Der zweite folgenschwere Motorradunfall ereignete sich wenige Stunden später im benachbarten Marktschellenberg. Ein 85-jähriger Autofahrer aus dem Bundesland Salzburg hatte in unweit der Grenze zu Salzburg beim Wenden mit seinem Auto den 30-Jährigen übersehen, der mit dem Motorrad unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, der Einheimische erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Biker kollidiert mit Pkw

Am frühen Nachmittag krachte es dann im Flachgau: Auf der Köstendorfer Landesstraße in Schleedorf wurde ein 60-jähriger Biker bei einer Kollision mit einem Pkw verletzt. Der Motorradfahrer war in das Heck des stehenden Pkw gekracht und kam zu Sturz. Laut Polizei erlitt der Mann Verletzungen unbestimmten Grades.

Zwei Unfälle fast zeitgleich

Gegen 17 Uhr kam es dann fast zeitgleich sowohl im Flachgau als auch im Tennengau zu schweren Unfällen. Auf der L2016 in Kleinköstendorf geriet ein Autofahrer auf die Gegenfahrbahn, streifte einen Pkw und prallte dann in ein anderes Fahrzeug. Eine 29-jährige Pkw-Lenkerin musste verletzt ins Spital eingeliefert werden.

Und auf der B162 prallte ein 18-jähriger Pkw-Lenker vermutlich wegen Sekundenschlafs in eine Baumgruppe. Das Auto wurde bei dem Aufprall total zerstört, der junge Mann konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Er wurde ins Spital eingeliefert.

Tödlicher Crash auf B311 in St. Johann im Pongau

Mit dem tödlichen Verkehrsunfall auf der B311 in St. Johann erreichte der Unfall-Montag schließlich seinen Höhepunkt. Gegen 18 Uhr krachte ein 24-jähriger Pongauer nach einem Überholmanöver ungebremst gegen einen stehenden Lkw. Das Auto des Mannes wurde unter den Laster geschoben. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

August ist einer der unfallreichsten Monate

Laut VCÖ zählt der August zu den drei unfallreichsten Monaten des Jahres. Im letzten Jahr wurden im August insgesamt 297 Unfälle im Land Salzburg gezählt. Es gab vier Tote und 361 Verletzte. Am 1. August 2016 kamen in Salzburg bei fünf schweren Verkehrsunfällen zwei Menschen ums Leben. Mit dem Unfall in Marktschellenberg kamen am Montag auch gleich zwei Biker ums Leben.

Unaufmerksamkeit häufigste Unfallursache

Ursachen für die viel häufigeren Verkehrsunfälle im August sind der Urlaub- und zusätzliche Freizeitverkehr. Unfallursache Nummer eins ist und bleibt Unaufmerksamkeit, so die Verkehrsexperten. Zusätzlich locken die Sommermonate verstärkt Motorradfahrer auf die Straßen, was auch zu mehr Unfällen führt. Im vergangenen Jahr verunglückten bei Unfällen mit „Einspurigen“ in Salzburg rund 730 Menschen.

Tipps für Motorradfahrer im Straßenverkehr

Um sicher im Straßenverkehr unterwegs zu sein, haben wir mit der ARBÖ zehn Tipps  zusammengefasst:

  1. Das Pickerl (§57a) auf Aktualität kontrollieren, genauso wie die technischen Funktionen wie z.B.: Beleuchtung, Flüssigkeitsstände und insbesondere den Reifendruck
  2. Warm up-Training in einem ARBÖ-Fahrsicherheitszentrum absolvieren
  3. Gut passende Motorradbekleidung wählen
  4. Zu Beginn kürzere Touren planen und sich so wieder langsam ans Motorradfahren gewöhnen
  5. Den Fahrstil an die Straßenbedingungen anpassen und auf Fahrbahngegebenheiten achten. Besondere Vorsicht bei Rollsplit und durch Frost aufgebrochene Asphaltdecken
  6. Vorausschauend und fahrspurbehauptend (in der Fahrstreifenmitte) fahren und sich für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar machen. Wichtig auch: Abstand halten und anderen Verkehrsteilnehmern Zeit geben auf die eigenen Fahrmanöver zu reagieren
  7. Angepasste Geschwindigkeit wählen und richtig und rechtzeitig bremsen
  8. Keine waghalsigen Überholmanöver riskieren
  9. Beladungsgewicht (Seitenkoffer und Packtaschen) beachten
  10. Wer mit Beifahrern unterwegs ist sollte den längeren Bremsweg und das veränderte Fahrverhalten der Maschine, insbesondere in Kurven beachten

Das können Autofahrer tun

  • Kontrollblicke sind zu flüchtig: Lieber ein zweites Mal schauen, Motorräder sind leicht zu übersehen, so ein Tipp des ADAC, des deutschen Schwesterklubs des ÖAMTC.
  • Geschwindigkeit der Bikes wird unterschätzt.
  • Platz: Motorräder brauchen auf kurvenreichen Strecken gleich viel Platz wie Autos.
  • Hektik: Gelassen bleiben, wenn man überholt wird. Motorräder brauchen dafür oft weniger Platz, als man als Autofahrer glaubt.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.06.2021 um 03:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/unfall-montag-am-1-august-fordert-gleich-drei-tote-53335633

Kommentare

Mehr zum Thema