Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Zwei Bergsteiger aus schneebedeckter Göll-Ostwand gerettet

Die Bergsteiger hatten die winterlichen Verhältnisse auf der Schattenseite des Berges unterschätzt. APA / Archiv
Die Bergsteiger hatten die winterlichen Verhältnisse auf der Schattenseite des Berges unterschätzt.

Zwei Bergsteiger aus Deutschland sind am Donnerstag aus der schneebedeckten Ostwand des Hohen Gölls (2.522 Meter Seehöhe) im Gemeindegebiet von Golling (Tennengau) von einem Polizeihubschrauber unverletzt gerettet worden.

Die Alpinisten im Alter von 25 und 26 Jahren waren laut Polizei zwar gut ausgerüstet, hatten die winterlichen Verhältnisse auf der Schattenseite des Berges aber unterschätzt.

Hubschrauber fliegt Bergsteiger ins Tal

Die beiden Männer schafften es bis auf eine Seehöhe von 2.370 Meter, dann konnten sie in der bereits tief verschneiten Wand weder vor noch zurück. Kurz vor 14 Uhr alarmierten sie über Notruf die Einsatzkräfte. Das Besatzungsteam des Polizeihubschraubers führte eine Taubergung durch und flog die Bergsteiger ins Tal.

(APA)

Aufgerufen am 13.12.2018 um 04:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/zwei-bergsteiger-aus-schneebedeckter-goell-ostwand-gerettet-60336508

Kommentare

Mehr zum Thema