Jetzt Live
Startseite Salzburg
Totalausfall am Vormittag

Massive EDV-Probleme beim Land Salzburg behoben

Keine Hinweise auf Hackerangriff

symb_chiemseehof APA/BARBARA GINDL
Die Salzburger Landesverwaltung war am Donnerstagvormittag durch den Ausfall stark eingeschränkt. Im Bild: Der Chiemseehof.

Das komplette EDV-System des Landes Salzburg inklusive der Bezirkshauptmannschaften war am Donnerstag seit den frühen Morgenstunden ausgefallen. Bis Mittag konnten die Probleme behoben werden. Ein Hackerangriff wurde ausgeschlossen.

Internetauftritt, Telefonie, E-Mails, Anwendungen und interne Services standen vorübergehend nicht zur Verfügung. Sämtliche Notfallsysteme wie der Katastrophenschutz waren von dem Ausfall aber nicht betroffen. Diese funktionieren unabhängig von der Landes-EDV.

Land Salzburg schließt Hackerangriff aus

Seit 12 Uhr Mittag sind alle Systeme und Programme jedenfalls wieder voll funktionsfähig, wie Bernhard Kern vom Landesmedienzentrum auf SALZBURG24-Anfrage bestätigte.

Screenshot Land Salzburg Ausfall Screenshot
Die Webseite des Landes Salzburg war Donnerstagvormittag (10 Uhr) nicht erreichbar.

"Die Ursache lag in einer fehlerhaften Hard- und Software-Komponente eines externen IT-Dienstleisters", konkretisierte Pressesprecher Franz Wieser in einer Medienmitteilung. In der Nacht war in den Systemen ein grundlegendes Update durchgeführt worden. "Die Überprüfungen der Spezialisten haben ergeben, dass die Sicherheit der Daten zu jeder Zeit gewährleistet war. Ebenfalls ausgeschlossen werden kann ein Hackerangriff", versicherte Wieser.

Beim Hackerangriff in Kärnten wurden 250 Gigabyte Daten gestohlen
Attendees take part in a computer security competition called the "Breizh CTF" event in Rennes, western France, on April 1, 2022. (Photo by Damien MEYER / AFP)

Hacker stehlen in Kärnten 250 Gigabyte Daten

Der Hackerangriff auf die Kärntner Landesverwaltung hat am Donnerstag auch den Kärntner Landtag beschäftigt. Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) bestätigte bei der Beantwortung einer …

Hacker legen Landesverwaltung in Kärnten lahm

Erst Ende Mai war die Kärntner Landesverwaltung von Hackern lahmgelegt worden. Bei dem Angriff waren 250 Gigabyte an Daten ausgelesen worden. Ein Großteil davon betraf Regierungsmitglieder. Eine Gruppe namens "Black Cat" hatte sich zu dem Hack bekannt. Die Daten habe man verkauft, weil das Land "nicht kooperiert", also die geforderten fünf Millionen Dollar Lösegeld nicht bezahlt, habe, hieß es in einem online veröffentlichten Statement.

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 12:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/totalausfall-von-edv-system-beim-land-salzburg-123878812

Kommentare

Mehr zum Thema