Jetzt Live
Startseite Salzburg
Beeindruckende Jahresbilanz

Salzburger Feuerwehren zählen über 17.000 Floriani

Von Hallein bis nach Griechenland gefordert

Die Salzburger Feuerwehren wurden im vergangenen Jahr zu insgesamt 11.923 Einsätzen gerufen. In Summe wendeten die 124 Dienststellen (119 Freiwillige Feuerwehren, vier Betriebsfeuerwehren und eine Berufsfeuerwehr) mit 17.006 Mitgliedern für Einsätze, Bereitschaftsdienste und Ausbildungen 809.390 Stunden auf.

Eine beeindruckende Leistungsbilanz zog der Landesfeuerwehrverband Salzburg für das Jahr 2021: Am häufigsten wurden die Feuerwehren zu technischen Einsätzen gerufen. 8.155 Mal mussten sie zu Verkehrsunfällen, Öleinsätzen sowie zu Hilfeleistungen bei Sturm, Unwetter oder Hochwasser ausrücken. Dazu kamen noch 1.787 Brandeinsätze, 697 Einsätze bei Brandsicherheitswachen sowie 1.284 Fehlalarme.

Starker Anstieg an technischen Einsätzen

"Im letzten Jahr stieg die Zahl der Einsätze um 831", berichtet Landesfeuerwehrkommandant Günter Trinker. "Die Brandeinsätze sind gegenüber dem Vorjahr in etwa gleich geblieben, bei den technischen Einsätzen hingegen waren rund 1.000 Einsätze mehr zu verzeichnen als im Jahr 2020, was in erster Linie auf den letztjährigen Unwettersommer zurückzuführen ist, der die Salzburger Feuerwehren, vor allem im Pinzgau, Pongau und Tennengau, besonders gefordert hat". Generell ist ein Trend erkennbar. Die Zahl der Brandeinsätze stagniert aufgrund der vielen Brandschutzmaßnahmen. Dafür steigen die Einsätze bei Extremwettersituationen wie Sturm, Unwetter und Hochwasser.

 

Salzburger in Griechenland gefordert

Besonders herausfordernd waren im letzten Jahr die Hochwasserereignisse in den Gebirgsgauen sowie die Flutkatastrophe in Hallein. Zusätzlich wurden die Feuerwehren zu 22 Großbränden gerufen.

Felldorado Hallein Aufräumarbeiten Felldorado/Nief
Die Aufräumarbeiten im Felldorado in Hallein laufen am Montag weiter.

Betroffene in Hallein schildern Ausmaß der Schäden

Schwer getroffen hat es am Wochenende zahlreiche Geschäfte und Lokale in Hallein (Tennengau). Heute kämpfen die Betroffenen gegen die Schäden, die die Überflutungen mit sich gebracht haben und …

Ein sehr schweißtreibender und intensiver Einsatz fand bei den verheerenden Waldbränden rund um Athen statt. "Zwei Wochen lang waren 68 Feuerwehrleute aus dem gesamten Bundesland Salzburg mit elf Fahrzeugen in Griechenland vor Ort, um die griechische Feuerwehr bestmöglich zu unterstützen.

Salzburger Floriani Griechenland Wechsel FF Bischofshofen
Am Samstag steht ein Wechsel bei den Salzburger Feuerwehrleuten in Griechenland an.

Ablöse bei Salzburgs Floriani in Griechenland

Eine schweißtreibende Handarbeit haben die Floriani aus Salzburg und Tirol im zugewiesenen Einsatzgebiet in Griechenland hinter sich. Heute machen sich weitere Feuerwehrler auf den Weg.

Diese Erfahrungen sind auch ein großer Erkenntnisgewinn für die Einsätze im eigenen Bundesland", sagt Landesfeuerwehrverbands-Geschäftsstellenleiter Michael Leprich, der selbst vor Ort dem Einsatzteam angehörte.

Über 17.000 Feuerwehrleute in Salzburg

Die Feuerwehren im Bundesland Salzburg zählen insgesamt 17.006 Mitglieder. Gemeinsam leisteten sie 809.390 Arbeitsstunden. Vor der Corona-Pandemie waren es rund 1,1 Millionen Stunden. Der große Rückgang sei damit zu erklären, dass in den letzten zwei Jahren nur die wichtigsten Ausbildungen zur Erhaltung der notwendigen Einsatzbereitschaft stattgefunden haben. Auch viele Übungsdienste der Feuerwehrjugend sind der Pandemie zum Opfer gefallen.

Noch nie so viele junge Floriani

Aktuell sind in den 90 Jugendgruppen 1.270 Mitglieder gemeldet. Das ist der höchste Mitgliederstand seit Gründung der Feuerwehrjugend im Jahr 1978. 179 Buben und 33 Mädchen wechselten im letzten Jahr in den Aktivstand und sind nun Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen.

Weiterbildungen und Veranstaltungen

Ein Großteil der geleisteten Stunden wird in die Ausbildung und Wartung der Geräte investiert. Dazu bietet die Landesfeuerwehrschule in der Stadt Salzburg ein umfangreiches Programm. Im letzten Jahr gab es 135 Veranstaltungen, davon 96 Lehrgänge und 30 Seminare mit 3.308 Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Zu den wichtigsten und meistbesuchten Lehrgängen zählen die Grund- und Funkausbildung sowie Ausbildungen im Bereich Atemschutz.

6.886 Notrufe in Landes-Alarm- und Warnzentrale

Die Landes-Alarm- und Warnzentrale, die vom Landesfeuerwehrverband Salzburg im Stadtteil Maxglan betrieben wird und für die Entgegennahme von Notrufen verantwortlich ist, hat im vergangenen Jahr 6.886 Notrufe entgegengenommen. Das entspricht einer Steigerung von 23 Prozent (+ 1.286) gegenüber dem Jahr 2020.

Daten und Fakten zur Feuerwehr in Salzburg

  • 124 Feuerwehren im Bundesland Salzburg
  • 119 Freiwillige Feuerwehren, 4 Betriebsfeuerwehren (Flughafen, Kaindl, AustroCel und Verbund), 1 Berufsfeuerwehr in der Stadt Salzburg
  • 17.006 Mitglieder
  • Feuerwehrjugend: 90 Gruppen mit 1.270 Jugendlichen
  • Geleistete Stunden 2021: 809.390
  • Einsätze gesamt 2021: 11.923
  • Technische Einsätze 2021: 8.155/ 153.162 Stunden
  • Brandeinsätze2021: 1.787, davon 22 Großbrände / 53.644 Stunden
  • 2021: Notruf 122: 6.886 Anrufe entgegengenommen
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.05.2022 um 09:59 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/ueber-17-000-feuerwehrleute-in-salzburg-aktiv-118966018

Kommentare

Mehr zum Thema