Jetzt Live
Startseite Salzburg
Warten hat ein Ende

Valneva-Impfungen in Salzburg starten

Impfstraßen und Ordinationen gerüstet für Winter-Welle

Symb_Valneva Symb_Impfstoff Symb_Impfung Symb_Coronaimpfung Symb_Impfstoff APA/AFP/JUSTIN TALLIS
Die Corona-Impfung mit Valneva ist ab Mittwoch in Salzburg möglich. (SYMBOLBILD)

Wer sich mit dem Corona-Totimpfstoff Valneva impfen lassen will, kann das in Salzburg am Mittwoch tun. Angeboten wird das neue Vakzin in den Impfstraßen in St. Johann im Pongau und beim Salzburger Hauptbahnhof.

In Salzburg ist das Interesse für eine Corona-Schutzimpfung zwei Wochen vor Schulbeginn etwas stärker geworden. "Es wird jetzt wieder vermehrt geimpft, aber nicht in dem Ausmaß, wie wir es früher hatten", sagte Holger Förster, Impfreferent der Salzburger Ärztekammer, bei einem Online-Pressegespräch am Dienstag. Der neue Corona-Totimpfstoff Valneva wird ab morgen, Mittwoch, in den Impfstraßen in St. Johann im Pongau und beim Salzburger Hauptbahnhof in der Landeshauptstadt angeboten.

Symb_Valneva Symb_Impfstoff Symb_Impfung Symb_Coronaimpfung Symb_Impfstoff APA/AFP/JUSTIN TALLIS
Die Corona-Impfung mit Valneva ist ab Mittwoch in Salzburg möglich. (SYMBOLBILD)

Noch kein Valneva-Impfstoff für Salzburg

Das Bundesland Salzburg kann noch keinen Valneva-Impfstoff bestellen. Die Nachfrage nach dem Totimpfstoff sei gering, man rechne mit einer Lieferung von rund 4.000 Dosen.

Geringe Nachfrage nach Totimpfstoff Valneva

Die Rückfragen für Valneva sind laut Rainer Pusch, Impfkoordinator des Landes Salzburg, derzeit "nicht sehr ausgeprägt". Das könne auch daran liegen, dass dieser Impfstoff nur für die erste und zweite Dosis der Erstimpfung und für 18- bis 50-Jährige zugelassen ist. Vorerst wurden für den Pongau 50 Dosen und für die Stadt Salzburg 150 Dosen bestellt.

 

Die Auffrischungsimpfungen, also der dritte und vierte Stich, könnten jetzt entsprechend der Empfehlungen in rund 300 Impfordinationen und in den Impfstraßen, die es in allen Salzburger Bezirken gibt, abgeholt werden. "Wir sind gut vorbereitet, noch mehr Impfungen durchführen zu können, sagte Impfreferent Förster.

Expert:innen mahnen vor Winter-Welle

Alle derzeit sechs zugelassenen Corona-Impfstoffe würden ihren Zweck zur Verhinderung von schweren Krankheitsverläufen "hervorragend erfüllen", die Schutzimpfung sei das wichtigste Mittel in der Bekämpfung der Corona-Pandemie, betonte Pusch. Er und Förster rieten dazu, sich für einen ausreichenden Schutz im Winter jetzt impfen zu lassen und nicht auf die Genehmigung der an die Omikron-Varianten angepassten Impfstoffe zu warten. "Wir wissen nicht, ob der angepasste Impfstoff einen relevanten Vorteil bringt", gab der Impfkoordinator zu bedenken. "Wir liegen sehr weit oben in unserer Immunabwehr", ergänzte Förster. Die Impfung gebe für vier Monate eine sehr gute Immunantwort, dann sinke diese wieder. "So werden wir die erwartete Welle, die im Winter auf uns zukommt, besser abfangen können."

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag laut Landesstatistik im Bundesland Salzburg am Dienstag mit 269,8 österreichweit (380) im unteren Bereich. 2.063 Personen waren aktiv infiziert. 30 Covid-Patienten wurden in Salzburger Spitälern betreut, aber keiner davon in einer Intensivstation. Die Reproduktionszahl betrug 0,97 Prozent.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.09.2022 um 07:01 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/valneva-impfungen-in-salzburg-am-mittwoch-126345580

Kommentare

Mike_W

Bin schon wieder auf die ganzen Ausreden gespannt von den ganzen "Ich warte auf den Tot Impfstoff" Leuten ;-).

WolHu

Die warten jetzt auf das "Update"... Bin dreifach geimpft, ein viertes Mal wohl eher nicht. Verhindert hat sie die Infektion nicht, von daher...

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema