Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Wallersee ist in seinem natürlichen Zustand

Nach vergangenen Diskussionen steht nun fest, dass im Wallersee (Flachgau) keine Güllerückstände bestehen.

Der Zustand des Wallersees stand in den vergangenen Tagen im Mittelpunkt von Diskussionen. Inzwischen liegen die Untersuchungsergebnisse vor.

 "Es ist kein Zusammenhang zwischen den Trübungen des Sees und landwirtschaftlichen Aktivitäten erkennbar. Wir haben am 29. August, das Wasser dezidiert noch einmal auf Güllerückstände untersucht, und es konnten keine festgestellt werden. Vielmehr handelt es sich dabei um absterbende Algen, die Richtung Ufer gespült wurden. Die kurzfristigen Geruchsbelästigungen können ebenfalls darauf zurückgeführt werden. Routinemäßig werden alle großen Salzburger Seen vier Mal jährlich untersucht; im Winter unter der Eisdecke, im Frühjahr und Herbst bei der Durchmischung des Sees und alljährlich im Sommer vor der Badesaison. Alle Seen in Salzburg befinden sich in ihrem natürlichen Zustand. Auch am Ende der Badesaison kann man die letzten Sommertage unbeschwert im See genießen", sagte Referatsleiter Dr. Andreas Unterweger vom Land Salzburg.

Die Salzburger Seen befinden sich in einem hervorragenden Zustand. Alleine im Wallersee hat der heurige Seenbericht eine Halbierung der Phosphatwerte im Vergleich zum Vorjahresergebnis ausgewiesen. Dieser gute Wert ist ein Ergebnis der konsequenten Seesanierung.

Das beobachtete Algensterben ist dadurch gekennzeichnet, dass die bräunlichen Trübungen und die Schaumbildungen innerhalb kurzer Zeit wieder verschwinden. Darauf sollten Anrainer und Badegäste besonders achten. Dieser Vorgang wird durch das Auftreten von Algenblüten ausgelöst. Es handelt sich dabei um einen natürlichen Vorgang. Es kann durch hohe Temperaturen auch zum Auftreten von weißlichen Trübungen und schimmernd weißen Überzügen auf der Wasseroberfläche kommen. Diese wiederum sind eine Folge der natürlichen Kalkausfällung im See. Vor allem für den Wallersee ist wichtig zu beachten, dass nach kräftigeren Niederschlägen die moorigen Zuflüsse zur Schaumbildung neigen und diese auch im See hervorrufen können. Dabei handelt es sich um keine Verschmutzung, sondern der Schaum ist auf das "Moorgewässer" zurückzuführen.


(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 05:37 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wallersee-ist-in-seinem-natuerlichen-zustand-59263273

Kommentare

Mehr zum Thema