Jetzt Live
Startseite Salzburg
Enormer Verlust

20.000 Euro Schaden durch Tankbetrug in Wals

47-Jähriger ist geständig

Zapfhahn, Tankstelle, Tanken, SB BILDERBOX
Auch der Sohn des 47-jährigen Bosniers - ein weiterer Beschuldigter - konnte ausgeforscht werden. (SYMBOLBILD)

Eine Tankkarte soll nicht nur ein 47-jährige Beschuldigte im Flachgau von März bis Juli widerrechtlich verwendet haben, sondern auch dessen Sohn. Rund 20.000 Euro Schaden sollen dabei entstanden sein.

Wie die Polizei Mittwochabend in einer Presseaussendung mitteilte, erstattete eine kroatische Transportfirma bereits Anfang Juli bei der Polizeiinspektion Wals Anzeige, nachdem mehrere Monate zuvor eine Tankkarte des Unternehmen immer wieder durch unbekannte Täter widerrechtlich verwendet wurde.

Beschuldigter stellt sich selbst bei Polizei

Aufgrund der Erhebungen im Umfeld der Firma stellte sich der 47-jährige bosnische Beschuldigte schließlich selbständig bei der Polizei. Durch anschließende Ermittlungen konnte ein weiterer 25-jähriger Beschuldigter, der Sohn des 47-Jährigen, ausgeforscht werden. Der Firma entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 10:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wals-20-000-euro-schaden-durch-tankbetrug-91715938

Kommentare

Mehr zum Thema