Jetzt Live
Startseite Salzburg
Wetter

Dezember war warm und sonnig

Temperaturen mitunter im Rekordbereich

20191228_PD0608.HR.jpg APA/Barbara Gindl
Der Dezember 2019 liegt um 2,4 Grad über dem vieljährigen Mittel und ist damit einer der fünfzehn wärmsten Dezember-Monate seit Beginn der Messreihe.

Der Dezember 2019 liegt in der vorläufigen Monatsbilanz der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) um 2,4 Grad über dem vieljährigen Mittel und ist damit einer der fünfzehn wärmsten Dezember-Monate seit Beginn der Messreihe im Jahr 1767. Insgesamt ist 2019 das drittwärmste Jahr der Messgeschichte.

"Am 17. Dezember 2019 wurden an drei Wetterstationen mehr als 20 Grad gemessen", sagt ZAMG-Klimatologe Alexander Orlik. "Feldkirch verfehlte dabei mit 21,3 Grad den österreichweiten Dezemberrekord von 22,2 Grad aus dem Jahr 1989 in Laz in Vorarlberg. Dafür erzielte Feldkirch am 17. Dezember 2019 mit 13,9 Grad einen neuen Österreichrekord für die wärmste Dezembernacht. Und am Flughafen Salzburg wurde mit 20,1 Grad die höchste Temperatur für das Bundesland Salzburg in einem Dezember registriert."

Der Dezember 2019 liegt in der vorläufige Monatsbilanz 2,4 °C über dem Mittel und ist damit einer der fünfzehn wärmsten...

Gepostet von ZAMG - Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Dienstag, 31. Dezember 2019

Regen und Schnee sehr unterschiedlich

Die Niederschlagsmengen waren im Dezember 2019 in Österreich regional sehr unterschiedlich. In Kombination mit der oft warmen Witterung brachte das je nach Region und Seehöhe auch deutliche Unterschiede in der Schneebilanz. In Lienz zum Beispiel gab es in diesem Dezember keinen einzigen Tag mit Neuschnee (im Mittel sind es hier in Summe 28 Zentimeter Neuschnee), aber 28 Tage mit einer geschlossenen Schneedecke (im Mittel 18 Schneedeckentage). Denn im Süden lag teilweise noch viel Schnee aus dem November.

Bad Ischl hingegen war in diesem Dezember trocken und mild und hatte nur drei Tage mit einer geschlossenen Schneedecke (im Mittel 18) und eine Neuschneesumme von nur zwei Zentimeter (im Mittel 57 Zentimeter). Mehr Niederschlag und die Lage über 1.000 Meter Seehöhe brachten hingegen Ramsau am Dachstein vergleichsweise viel Schnee in diesem Dezember: 86 Zentimeter Neuschneesumme (im Mittel 84) und 19 Tage mit einer geschlossenen Schneedecke (im Mittel 28).

Dezember 2,4 Grad zu warm

Der Dezember war im Mittel um 2,4 Grad wärmer als das Mittel von 1981 bis 2010. Damit liegt der Dezember 2019 unter den fünfzehn wärmsten Dezember der vergangenen 253 Jahre. In den hochalpinen Gipfelregionen war der Dezember um 2 Grad wärmer als das klimatologische Mittel.

Sehr sonniger Monat

Der Dezember war zudem ein relativ sonniger Monat. Im Flächenmittel schien die Sonne um 25 Prozent länger als in einem durchschnittlichen Monat. Die größten Abweichungen zum klimatologischen Mittel traten von Oberösterreich bis ins Burgenland und in der südlichen Steiermark auf. Hier gab es um 30 bis 100 Prozent mehr Sonne als im Mittel. In Teilen der Steiermark, in Unterkärnten und im Rheintal sowie punktuell in Salzburg und Tirol lagen die Abweichungen zwischen 10 und 30 Prozent. Im restlichen Bundesgebiet waren die Sonnscheinverhältnisse weitgehend ausgeglichen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 04:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wetter-dezember-2019-war-warm-und-sonnig-81355819

Kommentare

Mehr zum Thema