Jetzt Live
Startseite Salzburg
Nach Rekordjahr 2018

Dieser Sommer bringt wieder mehr Regen

20150714_PD12077.HR.jpg APA/Barbara Gindl/Archiv
Die blockierende Wetterlage sorgte im Vorjahr vor allem im Flachgau für stark ausgetrocknete Verhältnisse. 

Der heurige April fiel als dreizehnter Monat in Folge zu warm aus. Im Schnitt war es 1,5 Grad wärmer als im Mittel. Aktuell fällt der Regen, auf den die Landwirtschaft in Salzburg schon lange gewartet hat. Wir haben bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) nachgefragt, wie der heurige Sommer wird.

ZAMG-Meteorologe Alexander Ohms weist im Gespräch mit SALZBURG24 darauf hin, dass solche Langzeitprognosen äußerst schwierig sind: „Wir schauen uns die Situation natürlich regelmäßig an, derzeit gibt es aber keine Signale, die in irgendeiner Weise auf einen besonders trockenen oder besonders feuchten Sommer hinweisen.“ Derzeit geht man also von einem relativ durchschnittlichen Wetterverlauf aus. Für viele Salzburger bedeutet das Regen und einen „schlechten Sommer“, die Landwirtschaft hingegen darf sich freuen.

Wasserdefizite aus dem Vorjahr abbauen

Sollte sich der heurige Sommer tatsächlich am langjährigen Mittel orientieren, so kann das Wasserdefizit, das noch aus dem Vorjahr mitgeschleppt wird, abgebaut werden. „Wichtig ist nun allerdings, dass Regentage wie am heutigen Dienstag, noch häufiger vorkommen, damit das Defizit nicht wieder aufgebaut wird“, so Ohms.

Noch zwei Tage und dann haben wir den April im Jahr 2019 auch schon wieder hinter uns gelassen. Da bleibt gerade noch...

Gepostet von ZAMG - Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Sonntag, 28. April 2019

Salzburg: Im Flachgau fehlen bis zu 200 Liter Regen

In Salzburg muss man, was den Wasserbedarf angeht, auch nach Regionen unterscheiden. „In den Gebirgsgauen schmilzt der Schnee erst im April. Da ist der Boden wirklich noch gut gesättigt. Im Flachgau hingegen ist der Schnee schon lange geschmolzen, zudem gab es häufig Ostwind. Somit hat man an der Oberfläche stark ausgetrocknete Verhältnisse“, weiß der ZAMG-Meteorologe. Hier fehlen 100 bis 200 Liter Regen, um auf Niveau des Vorjahres zu kommen.

Klimawandel sorgt für blockierende Wetterlage

Ohms sieht hier auch Auswirkungen des Klimawandels in Salzburg: „Die Klimaforschung geht davon aus, dass die blockierenden Wetterlagen aufgrund des Klimawandels häufiger werden.“ Die massiven Schneefälle im Jänner sind also ebenfalls eine Ausprägung einer solchen Wetterlage. Der Sommer im letzten Jahr war das andere Extrem. Das übliche Wetter mit Frontdurchgängen von drei bis vier Tagen, gab es zuletzt immer seltener. „Auch die Salzburger selber sagen ja, dass der klassischen Schnürlregen seltener geworden ist“, so Ohms.

Mai startet regnerisch

In der aktuellen Woche setzt sich das regnerische Wetter mit einer kurzen Unterbrechung weitgehend durch. Der Mittwoch und Donnerstag werden mitunter sonnig, zudem wird es mit Temperaturen von bis zu 19 Grad wieder wärmer. Freitag und das Wochenende bringen dann wieder Regen und es wird zunehmend kühl. Am Sonntag erreichen die Temperaturen nur 8 Grad.

Wie das Wetter in Salzburg wird, lest ihr HIER

Whatsapp

  • Dienstag 16°
  • Mittwoch 12°
  • Donnerstag 14°
  • Freitag 18°
  • Samstag 21°
  • Sonntag 21°
wetter.salzburg24.at

Aufgerufen am 20.05.2019 um 12:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wetter-dieser-sommer-bringt-mehr-regen-in-salzburg-69545575

Kommentare

Mehr zum Thema