Jetzt Live
Startseite Salzburg
Schneeflöckchen, Weißröckchen

Italientief beschert uns winterliches Wochenende

Hier wird es weiß

Ein Italientief bringt am Wochenende einen Wetterumschwung: Schneefall bis in tiefe Lagen ist dann möglich. Vor allem am Sonntag dürfte es winterlich werden.

Zwar entspricht das Temperaturniveau in Österreich inzwischen dem jahreszeitlichen Mittel, für winterliche Bedingungen abseits der Berge hat es bisher aber nur kurzzeitig gereicht. Dies ändert sich am Wochenende, denn die Wetterlage stellt sich um. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale bringt ein Italientief vermehrt Schneefall und selbst in tiefen Lagen zeichnet sich regional markanter Neuschnee ab.

Dichte Bewölkung und Schnee am Samstag

Bei dichter Bewölkung kommt am Samstag mit Ausnahme des äußersten Nordostens vermehrt Niederschlag auf, der sich in der zweiten Tageshälfte allmählich verstärkt. Während es sich von Vorarlberg bis in die Obersteiermark meist um Schnee bis in die Täler handelt, nur in tiefsten Lagen wie dem Rheintal wird es knapp, liegt die Schneefallgrenze im Süden und Südosten meist zwischen 600 und 800 Meter und sinkt hier erst am Abend bis in viele tiefe Lagen.

Das Wetter in eurer Gemeinde

Schnee im gesamten Land am Sonntag

„In der Nacht auf Sonntag ist schließlich im gesamten Land mit Schwerpunkt in der Osthälfte mit Schneefall zu rechnen, teils schneit es kräftig“, so Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale in einer Aussendung. Vom Klagenfurter Becken bis in den Wiener Raum handelt es sich bei Temperaturen zwischen 0 und +2 Grad noch meist um nassen Schnee, sonst hingegen ist bei überwiegend negativen Temperaturen Pulverschnee mit entsprechender Akkumulation zu erwarten. Dazu kommt im Osten bereits lebhafter Nordwestwind auf.

Italientief zieht weiter

Am Sonntag zieht das Tief über Ungarn nach Norden, sodass sich der Schneefall bei weiter einfließender Kaltluft auf die östliche Alpennordseite und mitunter den Osten konzentriert, während es im Süden mit Nordwestwind abklingt und im Westen nur noch Schauer unterwegs sind. Von Vorarlberg bis zu einer Linie St. Pölten - Klagenfurt stellt sich leichter Dauerfrost ein, östlich davon liegen die Temperaturen bei kräftigem Nordwestwind leicht im positiven Bereich, im Südosten bei bis zu +3 Grad, hier können sich auch mal Regentropfen dazu mischen.

Verbreitet winterliche Verhältnisse

In Summe stellen sich verbreitet winterliche Verhältnisse ein. Inneralpin sind nach aktuellem Stand häufig 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee zu erwarten, vom Salzkammergut bis ins Mostviertel auch bis zu 30 cm. Etwas weniger wird es im Westen und durch die anfangs mildere Luft auch im Südwesten. Nördlich der Alpen und damit auch entlang der Donau deuten sich um 10 cm Neuschnee an und selbst im Osten inklusive Wien sind verbreitet um 5 cm Neuschnee möglich, in den westlichen Bezirken der Hauptstadt auch um 10 cm. Im Südosten Österreichs kann es dagegen stellenweise auch nur anzuckern. Entscheidend für die Schneemengen im Osten wird die Zugbahn des Tiefs sein, hier besteht noch eine gewisse Unsicherheit.

Schnee hält sich auch in neuer Woche

Zu Beginn der nächsten Woche sollte sich die eingeflossene Kaltluft und damit auch die Schneedecke in tiefen Lagen halten, insbesondere im Westen und Norden zeichnen sich ein paar Eistage mit negativen Höchstwerten ab. Und auch nachfolgend wird die winterliche Kaltluft, wenn überhaupt, wohl nur vorübergehend verdrängt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 08.02.2023 um 01:46 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wetter-italientief-bringt-schnee-bis-in-tiefe-lagen-130883851

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema