Jetzt Live
Startseite Salzburg
Überreste toter Rehe

Wilderer im Flachgau und OÖ unterwegs

Polizei bittet um Hinweise

Reh, Jagd Bilderbox
Die Überreste mehrere Rehe wurden aufgefunden. (SYMBOLBILD)

Im Norden von Salzburg und im angrenzenden Oberösterreich sind seit 2018 offenbar Wilderer unterwegs, die bisher noch nicht ausgeforscht wurden. In den Bezirken Flachgau und Braunau wurden Überreste von verendeten Rehen teils mit Einschüssen aufgefunden. Auch verschwinden dort immer wieder Tiere. Die Polizei ersucht die Bevölkerung um Hinweise.

Die Ermittlungen laufen vorerst wegen "Eingriffs in fremdes Jagd-und Fischereirecht". Der vorerst letzte Fall betrifft eine trächtige, tote Rehgeiß, die ein Jäger am Nachmittag des 3. Mai 2020 in einer Au in St. Georgen im Salzburger Flachgau nahe einer Kläranlage im Grenzgebiet zum Bezirk Braunau entdeckt hat. Das Tier wies mindestens einen Einschuss eines kleinkalibrigen Geschoßes auf, wie die Landespolizeidirektion Salzburg am Freitag informierte.

Verendete Rehe auch in Bürmoos aufgefunden

Bereits vor kurzem wurden in St. Georgen und auch in Bürmoos im Flachgau verendete Rehe aufgefunden. Die Tatmuster sind mehreren Fällen im oberösterreichischen Bezirk Braunau sehr ähnlich. Die Polizei listete zwei Fälle im Jahr 2018 in St. Pantaleon auf, drei in Oberfranking und einen in Eggelsberg im Sommer bzw. Herbst 2019 auf. Ähnliche Fälle gab es in den Jahren 2018 und 2019 auch in Kirchberg, Auerbach und Pischelsdorf.

Schüsse mehrmals gehört

Mehrmals wurden auch Schüsse gehört, "es konnte jedoch kein Rehwild aufgefunden werden", berichtete die Polizei. Laut der zuständigen Jägerschaft würden im Bereich der bisherigen Tatorte immer wieder Tiere verschwinden. Aus einem Rehwild wurde ein Kleinkaliber-Projektil gesichert. Vermutet wird, dass auf das Wild aus einem Fahrzeug heraus geschossen wird. Der oder die Täter dürften über waidmännische Kenntnisse verfügen, es wurden auch fachmännisch abgezogene Überreste der Tiere entdeckt.

Wilderei: Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei ersucht um Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen in den betroffenen Gebieten an die Polizeiinspektion Lamprechtshausen unter der Telefonnummer 059 133 5118 oder an jede andere Polizeidienststelle. Es geht um Hinweise hinsichtlich verdächtiger Fahrzeuge und deren Kennzeichen, Privatpersonen, die frisches Wildfleisch zum Verkauf anbieten, Personen mit Lang- oder Kleinkaliberwaffen sowie Personen mit toten Wildtieren und Schussabgaben.

(Quelle: APA)

Whatsapp

Aufgerufen am 27.11.2020 um 10:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wilderer-in-den-bezirken-flachgau-in-salzburg-und-braunau-in-ooe-unterwegs-87601852

Kommentare

Mehr zum Thema