Jetzt Live
Startseite Salzburg
Aktuelle Statistiken

Wo die Corona-Zahlen in Salzburg steigen

Fokus auf Mozartstadt, Tennengau und Pongau

Coronavirus APA/BARBARA GINDL
In Salzburg wurden bislang 2.043 Personen positiv auf Covid-19 getestet, aktuell sind 245 Menschen am Virus erkrankt. (SYMBOLBILD)

Die aktuellen Zahlen zum Coronavirus in Salzburg zeigen: Die Reproduktionszahl liegt derzeit bei 1,2. Das heißt: Zehn infizierte Personen stecken im Durchschnitt zwölf weitere an. Erst wenn der Wert unter 1 liegt, würde die Zahl der infizierten Personen sinken. Und nicht nur die Stadt Salzburg weist viele Neuinfektionen auf, auch der Tennengau und Pongau sind mehr und mehr betroffen.

In Salzburg wurden bislang (Stand Donnerstag, 11.30 Uhr) 2.043 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Die Zahl der aktiv infizierten Personen im Bundesland beträgt mit diesem Zeitpunkt laut EMS 245, nach Bezirken: Stadt Salzburg 97, Pongau 51, Flachgau 34, Pinzgau 30, Tennengau 30, Lungau 3. 

Reproduktionszahl liegt über 1 

Die Reproduktionszahl zeigt an, wie viele Menschen eine infizierte Person durchschnittlich mit Covid-19 ansteckt. Diese Zahl liegt derzeit bei einem geschätzten Wert von 1,2, fasst die Landesstatistik die aktuelle Situation zusammen. 

Seit Anfang September stieg sie von unter 1,0 auf 1,3. In den vergangenen drei Tagen gab es vorerst eine leichte Erholung. 

Tennengau und Pongau betroffen 

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner der vergangenen sieben Tage liegt derzeit bei knapp unter 30. Anfang September lag sie mit zehn noch deutlich darunter, aber vor wenigen Tagen auch schon etwas höher. Besonders stark steigt diese Zahl derzeit im Tennengau (35) und im Pongau (34). In der Stadt hat sie sich derzeit etwas erholt (21). 

Salzburgs Zahlen unter Bundesdurchschnitt 

Die Zahl der aktiv Infizierten pro 100.000 Einwohner im Bundesland Salzburg liegt derzeit bei rund 44 und damit noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt, steigt allerdings in den vergangenen Tagen.

_

Ein Blick in die Bezirke zeigt, dass die Landeshauptstadt (63) und der Pongau (63) derzeit deutlich stärker betroffen sind als die anderen Bezirke. Auch der Tennengau (49) weist eine steigende Tendenz auf. 

Aktive Fälle: Landeshauptstadt deutlich vorne 

Bei der absoluten Zahl an aktiven Fällen ist die Stadt Salzburg deutlich vorne (97). Bei den Fällen insgesamt hat die Landeshauptstadt (451) mittlerweile den Pinzgau (444) überholt und liegt an zweiter Stelle hinter dem Pongau (549). 

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Über Hälfte aller Neuinfektionen in Wien

Coronavirus Pixabay
(SYMBOLBILD)

832 neue Infektionen mit dem Coronavirus meldete das Gesundheitsministerium am Donnerstag. Mehr als die Hälfte davon sind in Wien aufgetreten. Im Land Salzburg kamen 16 Neuerkrankungen dazu. Unterdessen wurde bekannt, dass sich Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl mit Covid-19 angesteckt hat.

Weiter gestiegen ist mit 463 die Zahl der Menschen in Spitalsbehandlung (plus 50), davon waren 78 Patienten auf Intensivstationen (plus eins). Bisher gab es in Österreich 40.816 positive Testergebnisse. 783 Menschen sind mit Stand Donnerstag (9.30 Uhr) seit Ausbruch der Pandemie an den Folgen des Coronavirus gestorben, im Vergleich zum Mittwoch sind das sechs Tote mehr. 31.661 Personen gelten als genesen. 

_

Aktuelle Corona-Zahlen im Überblick

Die 832 Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer wie folgt auf:

  • Burgenland: 4 
  • Kärnten: 11 
  • Niederösterreich: 181 
  • Oberösterreich: 67 
  • Salzburg: 16 
  • Steiermark: 32 
  • Tirol: 58 
  • Vorarlberg: 32 
  • Wien: 431 

_

Binnen 24 Stunden wurden 18.518 Tests durchgeführt. Die Zahl der gemeldeten Tests der einzelnen Bundesländer ins Epidemiologische Melderegister (EMS) war wieder unterschiedlich. Im Burgenland waren es 528, in Salzburg 907, in Kärnten 654 und in Vorarlberg 858. Alle anderen Bundesländer führten teilweise weit über 1.000 Tests durch. Tirol meldete 1.616 PCR-Untersuchungen ein, Oberösterreich 2.141 und die Steiermark 1.703. Aus Niederösterreich kamen 3.095 Tests hinzu, und die meisten wurden wie auch bisher in der Bundeshauptstadt durchgeführt: Hier kamen im Vergleich zum Dienstag 7.016 Tests dazu.

Unterdessen wurde heute Vormittag bekannt, dass Salzburgs Landeshauptmann-Stellvertreter Stöckl an Covid-19 erkrankt ist (HIER findet ihr den ausführlichen Bericht).

"Skivergnügen ja, aber ohne Après Ski"

Die Bundesregierung hat außerdem einen Ausblick auf den Wintertourismus gegeben und dabei Gäste und Gastgeber auf einen schaumgebremsten Skiurlaub eingestimmt. "Skivergnügen ja, aber ohne Après Ski", sagte der Bundeskanzler. "Wir müssen das Wachstum stoppen", so Sebastian Kurz (ÖVP), mit besonderen Verweis auf die Bundeshauptstadt Wien.

Aufgerufen am 22.10.2020 um 06:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wo-corona-zahlen-in-salzburg-steigen-93280060

Kommentare

Mehr zum Thema