Jetzt Live
Startseite Salzburg
Techniken im Überblick

Nichtschwimmer werden immer mehr

Wo ihr in Salzburg schwimmen lernen könnt

Rund 40 Menschen ertrinken jährlich in Österreich, fünf von ihnen sind Kinder. Nur die Hälfte der Unter-19-Jährigen kann hierzulande schwimmen, warnte das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) schon im letzten Jahr in einer repräsentativen Studie. Wir listen hier auf, wo ihr in Salzburg Schwimmkurse machen könnt.

Vor dem am Freitag startenden Trumer Triathlon beschäftigen wir uns in unserer "Fitness-Serie" heute mit dem Thema Schwimmen.

Rund 700.000 Nichtschwimmer in Österreich

Der KFV-Studie zufolge können fast 700.000 Menschen in Österreich nicht schwimmen. Demnach sind acht Prozent der Bevölkerung ab fünf Jahren deklarierte Nichtschwimmer, sieben von zehn lernen es von ihren Eltern. Zudem schätzt jeder Fünfte seine eigenen Fähigkeiten im kühlen Nass als (sehr) unsicher bis mittelmäßig ein. Corona-bedingt konnten im ersten Halbjahr 2020 keine Schwimmkurse angeboten werden, erst mit Juli gingen die ersten Lehrgänge wieder los. Laut Salzburger Wasserrettung verloren im Jahr 2019 insgesamt 13 Menschen ihr Leben in den hiesigen Gewässern.

Schwimmen ist nicht gleich schwimmen

Ein einzelner Schwimmkurs sei im Allgemeinen nicht ausreichend, die Experten empfehlen zwei bis drei. Selbst dann komme es auf die Situation an: Wer im Becken gelernt hat, ist nicht unbedingt den Umständen im Meer, See oder in der Gegenstromanlage gewachsen.

 

Sportart für jedes Alter

Schwimmen ist für Menschen in jedem Lebensalter geeignet. Losgehen kann es im kühlen Nass schon als Baby. Wärme, Kälte, Nässe, Auftrieb und Widerstand können schon von einem kleinen Sprössling im Wasser entdeckt werden. So können bereits in frühen Jahren der Muskelaufbau gefördert und erste motorische Fähigkeiten erlernt werden. Das sogenannte Babyschwimmen beruht auf einem angeborenen Atemschutz- und Kriechreflex. Dieser entsteht ab der sechsten Lebenswoche und verliert sich im dritten bis sechsten Lebensmonat. 

Schwimmen ist gesund

Gesunde Kinder können – sofern sie keine Scheu vor Wasser haben – ab einem Alter von etwa vier oder fünf Jahren das Schwimmen erlernen. In den meisten Schulen werden im Rahmen des Sportunterrichts zudem Schwimmkurse angeboten.

Schwimmen zählt zu den gesündesten Freizeitbetätigungen und gilt als Sportart mit geringem Verletzungsrisiko. Durch den statischen Auftrieb im Wasser wird der Körper unterstützt und die Belastung für die Gelenke und Knochen deutlich verringert. Die gelenkschonende Sportart ist deswegen besonders beliebt bei Menschen mit Knieproblemen, Rückenschmerzen oder Arthrose. Bei regelmäßigem Training wird außerdem die Kalorien- und Fettverbrennung gefördert, weil nahezu alle Muskeln im menschlichen Körper beansprucht werden.

Schwimmstile im Überblick

Das richtige Ausführen der jeweiligen Schwimmtechnik ist das Um und Auf der Sportart. Denn wer die Technik nicht beherrscht, der wird auch nicht problemlos durchs Wasser gleiten können.

Brustschwimmen: Der Klassiker unter den Schwimmstilen, der in jedem Kurs gelehrt wird. Es ist die am einfachsten zu erlernende Variante. Trainiert werden die Arm-, Bein- und Brustmuskulatur.

Kraulen: Bei richtiger Technik die schnellste Schwimmart. Wasserlage, Beinschlag und Armzug sind hier entscheidend. Zu viel Strampeln und Platschen wirken kontraproduktiv.

Rückenschwimmen: Auf dem Rücken durch das Wasser treiben lassen. Dieser Schwimmstil bietet Entlastung für Kopf, Nacken und Rücken. Die Wirbelsäule wird entlastet.

Delfin: Bei der Königsdisziplin im Schwimmen ist eine hohe Anforderung von Kraft, Ausdauer und Technik nötig.

Wie bei den meisten Sportarten gilt auch beim Schwimmen: Am Anfang nicht übertreiben, sondern langsam die Intensität steigern. Ansonsten kann die Gesundheit negativ beeinträchtigt werden.

Schwimmen lernen in Salzburg

Etliche Vereine und Organisationen bieten im Land Salzburg Schwimmkurse an. Aber nicht in jedem Hallen-, Frei- oder Strandbad werden diese auch durchgeführt. Hier folgt eine Übersicht, wo in Salzburg Schwimmkurse für Kinder und/oder Erwachsene angeboten werden.

Stadt Salzburg

  • Aya Bad
  • Freibad Leopoldskron (Lepi)
  • Neue Mittelschule Taxham

Flachgau

  • Freibad Bergheim (Bergxi)
  • Freibad Thalgau
  • Strandbad Mattsee
  • Strandbad Seekirchen

Tennengau

  • Aqua Salza Golling
  • ULSZ Rif

Lungau

  • Badeinsel Tamsweg

Pongau

  • Therme Amade Altenmarkt
  • Freibad Bischofshofen
  • Freibad Pfarrwerfen
  • Gut Wenghof Werfenweng 

Pinzgau

  • Tauern Spa Kaprun
  • Hallenbad Zell am See
  • Woferlgut Bruck
  • Hallenbad Kogler Mittersill

Haben wir ein Strand- bzw. Freibad oder eine Schwimmhalle vergessen, in der Schwimmkurse angeboten werden? Dann schreibt ein E-Mail und wir nehmen es in die Übersicht auf.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 10:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wo-ihr-in-salzburg-schwimmen-lernen-koennt-90255478

Kommentare

Mehr zum Thema