Jetzt Live
Startseite Salzburg
Wohnbauförderung

Günstigere Mieten in geförderten Wohnungen

Wohnung, wohnen, SB APA/GEORG HOCHMUTH/SYMBOLBILD
Knapp 850 neue geförderte Mietwohnungen sollen heuer gebaut werden. (Symbolbild)

Rund 6.000 Mieter von gemeinnützigen Wohnungen sollen heuer noch vom Mietensenkungsprogramm der Wohnbauförderung profitieren. Durch Umschuldung ihrer Kredite würden die Bauträger weniger Zinsen zahlen, diese Ersparnis müsse an die Mieter weitergegeben werden, sagt Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (NEOS).

Die Höhe der Einsparungen ist je nach Bauvorhaben unterschiedlich und beträgt derzeit im Durchschnitt 0,73 Euro pro Quadratmeter Nutzfläche und Monat. Legt man eine durchschnittliche Nutzfläche von 65 Quadratmetern zugrunde, so beträgt die Mietersparnis 47 Euro netto pro Monat, dazu kommt noch die Ersparnis der Umsatzsteuer. Für die bereits umfinanzierten 6.815 Wohnungen beträgt die gesamte Ersparnis 3,9 Millionen Euro pro Jahr. Da noch weitere 408 Verträge (von insgesamt 908) umfinanziert werden können, besteht für weitere 6.179 Wohnungen Aussicht auf Mietensenkung, teilte das Land Salzburg am Donnerstag in einer Aussendung mit. 848 neue geförderte Wohnungen sollen außerdem heuer noch neu gebaut werden.

Wohnbauförderung LAND SALZBURG

Die meisten Umfinanzierungen im Pinzgau

Von den 6.815 Einheiten, bei denen eine Umfinanzierung vorgenommen wurde, stehen 1.656 im Pinzgau, 1.610 in der Stadt Salzburg, 1.301 im Flachgau, 1.224 im Pongau, 880 im Tennengau und 144 im Lungau.

Wohnbeihilfe für mehr als 10.000 Haushalte

An 10.505 Haushalte wurde 2018 eine Wohnbeihilfe ausbezahlt. 7.497 Haushalte davon erhielten die allgemeine Beihilfe, die sich landesweit auf durchschnittlich 263,10 Euro pro Monat belief. Für 3.008 Haushalte wurde eine erweiterte Unterstützung gewährt. Diese betrug monatlich im Durchschnitt 218,30 Euro. In Summe wurden im Vorjahr 26,4 Millionen Euro ausgezahlt.

Rückblick: 2018 wurden 75 Millionen Euro zugesichert

Im Jahr 2018 wurden im Rahmen der Wohnbauförderung gesamt 75 Millionen Euro für rund 5.000 Fälle zugesichert. 48,5 Millionen (895 Einheiten) entfielen auf die Objektförderung, 19 Millionen (646 Einheiten) auf Eigentum und 7,4 Millionen (3.384 Einheiten) auf Sanierungen. Dies geht aus dem Jahresbericht 2018 hervor.

Die meisten Förderungen in der Landeshauptstadt

Spartenübergreifend wurden 2018 in mehr als der Hälfte der 5.000 Fälle Förderungen für Objekte in der Stadt Salzburg (50,9 Prozent) zugesichert, gefolgt vom Flachgau (15,7), dem Pongau (12,4), dem Pinzgau (12,3), dem Tennengau (7,0) und dem Lungau (1,7).

Neue Wohnbauförderung: 160 Ansuchen

Heuer wurden bereits mit Stichtag Donnerstag, 8 Uhr, in der Kaufförderung 107 Ansuchen, für die Errichtung 40 und bei Sanierungen 13 Ansuchen eingereicht. Insgesamt stehen im Jahr 2019rund 144 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Förderassistent für die Errichtung von Eigentum ist zwar derzeit geschlossen und öffnet erst wieder mit 2. Mai, aber für alle anderen Sparten sind Ansuchen möglich.

(Quelle: SALZURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 22.11.2019 um 11:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wohnbaufoerderung-guenstigere-mieten-in-gefoerderten-wohnungen-66873868

Kommentare

Mehr zum Thema