Jetzt Live
Startseite Salzburg
Kritik an Plänen

WWF fordert Herdenschutz statt Wolfsabschuss

Land Salzburg will Schutzstatus senken

symb_Wolf AFP/ARIS MESSINIS
Wolfsabschüsse seien laut WWF ein vollkommen untaugliches Mittel zur Konfliktlösung.

Nachdem sich das Land Salzburg am Mittwoch für eine Senkung des Schutzstatus des Wolfs ausgesprochen hatte, fordert die Naturschutzorganisation WWF erneut mehr Herdenschutz als Maßnahme.

Rauris

Der WWF Österreich kritisiert in einer Aussendung den von der Salzburger Jägerschaft mit der Landespolitik ausgehandelten Abschuss-Antrag eines Wolfes. Dabei sei nach Ansicht der Umweltorganisation noch nicht geklärt, welche und wie viele Tiere in den vergangenen Tagen in Rauris (Pinzgau) Schafe gerissen haben.

 

WWF: Wolfsabschüsse untaugliches Mittel

Abschüsse seien ein vollkommen untaugliches Mittel zur Konfliktlösung: „Seit Jahren wissen wir, dass Wölfe nach Österreich zurückkehren, um zu bleiben. Wir sind umgeben von Ländern mit weit größeren Wolfspopulationen. Es werden immer wieder Tiere durch Österreich streifen. Mehr Herdenschutz ist daher alternativlos“, so WWF-Experte Christian Pichler in einer Aussendung. Er fordert zudem mehr Unterstützung für die Almwirtschaft.

Wolf, SB Pixabay/CC0
Naturschutzorganisationen wollen den Abschuss des Pongauer Wolfs verhindern (SYMBOLBILD).

Salzburg will Schutzstatus des Wolfes senken

Das Land Salzburg fordert nun eine Senkung des Schutzstatus des Wolfes. Grund dafür sind mehrere gerissene Schafe. Herdenschutz sei in den Bergen unrealistisch.

Herdenschutz gefordert

Richtig angewendeter Herdenschutz sorge dafür, dass Wölfe von Beginn an Weidetiere meiden und Wildtiere erbeuten, weil sie sonst einen Stromschlag bekommen oder von Herdenschutzhunden vertrieben werden. „Mit der im Salzburger Managementplan verankerten Zucht und Ausbildung von Herdenschutzhunden muss schnellstmöglich begonnen werden. Die Wiederbelebung des traditionellen Hirtenwesens ist dringend notwendig, da es Nutztiere auch vor viel häufigeren Todesursachen wie Unwetter oder Krankheit schützt“, erklärt Pichler.

Wolf, SB Pixabay/CC0
Naturschutzorganisationen wollen den Abschuss des Pongauer Wolfs verhindern (SYMBOLBILD).

Braucht es Hirten zum Schutz vor Wölfen?

27 Wölfe wurden heuer bereits in Österreich gesichtet, vier davon in Salzburg. Der WWF plädiert nun für eine Wiederbelebung des Hirtentums. Welche Aufgaben ein Hirte genau hat und wo die …

Präventionsmaßnahmen fördern

Parallel dazu brauche es mehr sachliche Beratung von Bäuerinnen und Bauern sowie ausreichend dotierte Fördertöpfe für Präventionsmaßnahmen etwa nach Vorbild der Schweiz und anderer Nachbarländer, die mit weit größeren Wolfs-Populationen leben würden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.06.2021 um 11:23 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wolf-wwf-fordert-herdenschutz-statt-abschuss-105008005

Kommentare

Mehr zum Thema