Jetzt Live
Startseite Salzburg
Wut im Straßenverkehr

Zwei Streite fordern mehrere Verletzte

Polizei APA/ BARBARA GINDL
Gleich zwei Streits im Straßenverkehr ereigneten sich Donnerstagabend im Bundesland Salzbrug.

Zu gleich zwei Streits im Straßenverkehr mit mehreren Verletzten kam es am Donnerstag im Bundesland Salzburg. In der Landeshauptstadt eskalierte ein Streit vor einem Einkaufszentrum, in Zell am See fühlte sich ein Pkw-Lenker durch eine Vespa an einer Tanksäule provoziert.

Salzburg, Zell am See

Die hohen Temperaturen der letzten Tage haben sich bei so manchem Lenker offenbar auch auf das Gemüt ausgewirkt. So kam es am Donnerstag gegen 17.30 Uhr vor einem Einkaufszentrum in der Stadt Salzburg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrern im Alter von 56 und 22 Jahren. Grund dafür war eine vorangegangene Vorrangsverletzung, berichtet die Polizei am Freitag.

Mit der Faust ins Gesicht geschlagen

Der Streit eskalierte in weiterer Folge, wobei der 56-Jährige dem 22-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Jüngere wiederum versuchte, den Älteren am Wegfahren zu hindern, indem er sich auf die Motorhaube des Autos legte.

22-Jähriger von Motorhaube geschleudert

Der 56-Jährige beschleunigte allerdings mit seinem Auto, wobei der 22-Jährige von der Motorhaube auf die Straße geschleudert und unbestimmten Grades verletzt wurde. Ein Zeuge, der sich ebenfalls dem flüchtenden Fahrzeug in den Weg stellen wollte, konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten.

Lenker fühlte sich bedroht

Bei einer Sofortfahndung der Polizei konnte der Lenker ausgeforscht und einvernommen werden. Er gab an, dass er sich durch die gesamte Situation bedroht gefühlt hätte und sich durch das Wegfahren schützen wollte. Die Staatsanwaltschaft verfügte eine Anzeige auf freien Fuß, berichtet die Polizei.

Streit an Tankstelle in Zell am See

Ein weiterer Streit ereignete sich nur kurze Zeit später in Zell am See (Pinzgau). Dort betankte ein 40-jähriger seine Vespa, als sich hinter ihm ein 57-jähriger Pkw-Lenker anstellte. Daraufhin ging der Vespa-Fahrer in den Shop, um seine Rechnung zu begleichen.

Vespa umgefahren

Der Pkw-Lenker forderte dann die Lebensgefährtin des 40-Jährigen auf, die Vespa von der Zapfsäule zu entfernen. Die Frau kam der Aufforderung nicht nach und gab an, dass ihr die Vespa zu schwer sei. Der 57-jährige Pkw-Lenker fühlte sich durch das „Besetzen“ der Zapfsäule durch das Zweirad derart provoziert, dass er letztendlich mit seinem Auto gegen die Vespa fuhr und diese umfiel.

Streit bei Tankstelle fordert drei Verletzte

Im Gegenzug schlugen der 40-jährige Vespa-Fahrer und ein Freund auf das Auto des 57-Jährigen ein. Daraufhin seztte der Pkw-Lenker einige Meter zurück, um dann mit hoher Geschwindigkeit aus dem Tankstellenbereich zu flüchten. Dabei stieß er alle drei Personen zu Boden, welche dadurch unbestimmten Grades verletzt wurden und sich zur Erstversorgung ins Krankenhaus Zell am See begaben. An der Vespa und dem Pkw entstand laut Polizei Sachschaden.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 27.06.2019 um 11:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wut-im-strassenverkehr-zwei-streite-fordern-mehrere-verletzte-71706046

Kommentare

Mehr zum Thema