Jetzt Live
Startseite Salzburg
Zivilschutzwarnung

Behörde rät im Haus zu bleiben

Murenabgänge, Pinzgau, Starkregen Land Salzburg/BH Pinzgau
Im Pinzgau gingen am Sonntag bereits einige Muren ab. Der Zivilschutz warnt vor weiteren im Pongau und Lungau.

Wegen der anhaltenden Regenfälle wurde für mehrere Salzburger Gemeinden am frühen Sonntagabend eine Zivilschutzwarnung ausgegeben. Betroffen sind Bad Hofgastein, Großarl und Hüttschlag (alles Pongau) sowie Muhr (Lungau).

Bad Hofgastein, Großarl, Hüttschlag, Muhr

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde Muhr werden durch die Bezirkshauptmannschaft (BH) Lungau angehalten, ihre Wohnhäuser nicht zu verlassen. Es bestehe Muren- und Hochwassergefahr. Auch in Großarl und Hüttschlag solle sich die Bevölkerung ausschließlich in ihren Häusern aufhalten, appelliert die BH Pongau.

Verstärkte Warnung für Bad Hofgastein

Für Bad Hofgastein gibt es eine Verschärfung für Bewohnerinnen und Bewohner von Häusern in Hanglage. "Aufgrund der massiven Niederschläge haben sich die Bewohner von Gebäuden in Hanglagen sofort zumindest in das erste Obergeschoss zu begeben und dort talseitig bis auf Weiteres aufzuhalten", heißt es in der Zivilschutz-Warnung.

Bereits am Vormittag empfahl der Katastrophenschutz des Landes, in den betroffenen Gebieten nicht notwendige Autofahrten zu vermeiden, die Gefahr von Dachlawinen, den Lawinenlagebericht und Informationen zur aktuellen Verkehrslage zu beachten.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 20.02.2020 um 09:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/zivilschutzwarnung-in-salzburg-behoerde-raet-im-haus-zu-bleiben-79360606

Kommentare

Mehr zum Thema