Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

1. September: Der schnelle Blick auf den Tag

Hier geben wir euch einen kurzen und bündigen Überblick über die wichtigs­ten Schlagzeilen und Meldungen des Tages.

17.31 Uhr: Deutschland übernimmt 2017 die G-20-Präsidentschaft

Deutschland könnte nach einem Medienbericht 2017 die G-20-Präsidentschaft übernehmen und damit im Bundestagswahljahr den Gipfel der Staats- und Regierungschefs wichtiger Industrie- und Schwellenländer ausrichten. Die “Wirtschaftswoche” berichtete am Dienstag, die deutsche Gastgeberrolle stehe fest, solle offiziell aber erst im November beim nächsten G-20-Treffen im türkischen Antalya fallen.

17.21 Uhr: Erdäpfel-Ernteertrag bricht heuer um 30 bis 40 Prozent ein

Heuer dürfte die Erdäpfelernte um 30 bis 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr einbrechen. Das wäre ein Einbruch von 750.637 Tonnen im Vorjahr auf 450.382 bis 525.446 Tonnen heuer, wie die Landwirtschaftskammer Niederösterreich auf APA-Anfrage am Dienstag mitteilte. Die Versorgung des heimischen Erdäpfel-Marktes trotz der Trockenheit heuer sei aber trotzdem möglich, hieß es zuvor in einer Aussendung.

16.54 Uhr: Ostbahnhof von Budapest als flüchtlingsfreie Zone

Der Budapester Ostbahnhof ist am Dienstag zur flüchtlingsfreien Zone geworden. Das Gebäude wurde in der Früh geräumt, alle Eingänge von der Polizei abgeriegelt. Hunderte Flüchtlinge sitzen, stehen, liegen seitdem in der prallen Sonne vor den großen Toren des Bahnhofs Keleti. Mütter stillen ihre Babies, Kinder weinen. Männer versuchen von den freundlicheren Polizisten Informationen zu erhalten. Die immer wieder gestellte Frage: Wann fahren die Züge wieder in den Westen, wann können wir weg?

16.21 Uhr: Keine längere Babypause für Yahoo-Chefin Mayer

Yahoo-Chefin Marissa Mayer (40) erwartet eineiige Zwillinge, will aber angesichts des weiterhin schwierigen Umbaus des Internet-Pioniers weitgehend durcharbeiten. Der voraussichtliche Geburtstermin der Mädchen ist Dezember, gab die Top-Managerin am Dienstag bekannt.

16.01 Uhr: Opel will über eigene Bank über eine Milliarde einsammeln

Bei der Opel Bank können Kunden jetzt auch ihr Geld anlegen. Der Absatzfinanzierer des Rüsselsheimer Autobauers will über Tages- und Festgeld längerfristig mehr als eine Milliarde Euro einsammeln. Damit wolle die Opel Bank künftig etwa ein Drittel des Kredit- und Leasingvolumens refinanzieren, sagte ihr Chef Erhard Paulat am Dienstag in Rüsselsheim.

15.51 Uhr: Neuer September-Hitzerekord in Österreich

Der “Jahrhundertsommer” hat Österreich einen weiteren Bestwert beschert: Am Dienstag wurde der bisherige Hitzerekord für einen Septembertag gleich an mehreren Messstationen übertroffen. Spitzenreiter war Wieselburg, wo laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) eine Lufttemperatur von 35,4 Grad verzeichnet wurde.

15.41 Uhr: Wirtschaftsgespräche beim Forum Alpbach eröffnet

Die Alpbacher Wirtschaftsgespräche sind am Dienstag im Beisein von etwa 500 Wirtschaftstreibenden, Politikern, Journalisten und Studenten eröffnet worden. Zentrales Thema der heurigen Tagung ist “UnGleichheit”. Die Eröffnungsredner Rudolf Kaske (AK) und Christoph Leitl (WKÖ) hatten zwar allerhand zum Thema zu sagen, sparten aber die aktuelle Flüchtlingsthematik nahezu aus.

15.21 Uhr: 25 Welpen im Gefrierschrank eines Anwesens in NÖ entdeckt

Eine Mitarbeiterin einer Räumfirma hat im Gefrierschrank eines Anwesens im Bezirk Melk 25 Welpen entdeckt, bestätigte die Polizei einen Bericht der “NÖN” (Niederösterreichische Nachrichten). Diesem zufolge war die Mieterin bereits im Juni ausgezogen. Gegen die “amtsbekannte” Hundezüchterin mit deutscher Staatsbürgerschaft habe es in der Vergangenheit auch Beschwerden von Nachbarn gegeben.

14.21 Uhr: MH370 möglicherweise vor Java abgekürzt

Die verschollene malaysische Maschine mit der Flugnummer MH370 ist nach Computer-Berechnungen von Kieler Meeresforschern möglicherweise 3.500 Kilometer weiter nördlich abgestürzt als vermutet. Am wahrscheinlichsten sei eine Absturzregion vor der Südküste der indonesischen Insel Java, erläuterten am Dienstag Arne Biastoch und Jonathan Durgadoo vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung.

13.31 Uhr: Konjunkturmotor in China stottert – IWF pessimistischer

Ausbleibende Aufträge aus dem In- und Ausland setzen der chinesischen Industrie zu. Deren Geschäfte liefen im August so schlecht wie seit sechs Jahren nicht mehr. An den Börsen schürte das die Angst vor einer weltweiten Konjunkturabkühlung. Der Internationale Währungsfonds (IWF) kappte bereits seine erst wenige Wochen alte Prognose für das globale Wirtschaftswachstum.

12.32 Uhr: In Spanien deutlich mehr Waldbrände als im Vorjahr

In Spanien sind heuer bereits deutlich mehr Wälder durch Brände vernichtet worden als im ganzen vergangenen Jahr. Nach einer Statistik des Agrar- und Umweltministeriums in Madrid brannten 2015 bisher über 650 Quadratkilometer Wald- und Buschland nieder, fast 55 Prozent mehr als im gesamten Vorjahr.

11.42 Uhr: Ansturm an Hochschulen hält unvermindert an

Der Ansturm an den Hochschulen hält unvermindert an. Im Wintersemester 2014/15 waren laut am Dienstag veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria mit 375.911 Personen um 2,2 Prozent mehr inskribiert als im Jahr davor. In den vergangenen fünf Jahren (seit 2009/10) ist die Zahl der Studenten (ordentliche und Lehrgangs-Studenten) um 16,3 Prozent gestiegen.

11.21 Uhr: Regierung kündigt Asylaktivitäten auf mehreren Ebenen an

Die Bundesregierung will in Sachen Flüchtlinge auf mehreren Ebenen tätig werden. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) kündigte nach dem Ministerrat am Dienstag sowohl bilaterale Gespräche mit den Nachbarländern Slowakei, Tschechien und Ungarn als auch eine nationale Klausur an. An diesen drei Ländern übte der Regierungschef einmal mehr Kritik, weil sie sich in der Asylfrage unsolidarisch verhalten.

11.21 Uhr: AMS-Chef Kopf relativiert Kündigungen bei bauMax

Der Chef des Arbeitsmarktservice (AMS), Johannes Kopf, hat am Dienstag relativiert, dass bei bauMax 1.100 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet worden sind. “Bei Alpine waren 4.000 angemeldet, gekommen sind nur 500, weil fast alle Baustellen übernommen worden sind”, so Kopf zur APA. Die 1.100 im Frühwarnsystem des AMS gemeldeten bauMax-Mitarbeiter seien die “Höchstzahl”.

11.01 Uhr: Dreistufiger UNO-Plan für politische Lösung in Syrien

Der UNO-Sondergesandte Staffan de Mistura hat einen dreistufigen Plan für eine politische Lösung des syrischen Bürgerkriegs ausgearbeitet. Er sieht zunächst Verhandlungen, einen Waffenstillstand und die Bildung einer Übergangsregierung vor, wie die arabische Tageszeitung “Al-Hayat” meldete. Am Ende sollten die Syrer in freien Wahlen unter UN-Aufsicht einen Präsidenten und ein Parlament wählen.

10.52 Uhr: Zweiter Verdächtiger nach Bangkok-Anschlag festgenommen

In Zusammenhang mit dem blutigen Bombenanschlag in Bangkok vor 15 Tagen ist ein zweiter ausländischer Verdächtiger festgenommen worden. Das teilte der thailändische Premier und Juntachef Prayuth Chan-ocha am Dienstag mit. Es soll sich nach Medienberichten um den mutmaßlichen Bombenleger handeln. Bei dem Attentat waren 20 Menschen ums Leben gekommen.

10.41 Uhr: NEOS tauschen im Nationalrat mit Team Stronach Plätze

Das Schrumpfen des Team Stronach hat auch auf die Sitzordnung im Nationalrat Auswirkungen. Die NEOS tauschen mit dem Stronach-Klub Plätze. Damit sitzen die Pinken nun neben der SPÖ, während das Team Stronach die Grünen als neue Nachbarn hat.

10.31 Uhr: Neues Schuljahr ohne Hauptschule und mit BHS-Zentralmatura

Das neue Schuljahr 2015/2016 bringt unter anderem die Ausweitung der Zentralmatura auf alle berufsbildenden höheren Schulen (BHS) sowie den Anfang vom Ende der Hauptschule: Mit diesem Schuljahr sind alle ersten Klassen der Hauptschule bereits auf Neue Mittelschulen (NMS) umgestellt. Neuerungen gibt es auch bei den ganztägigen Schulformen sowie der Lehre mit Matura.

10.11 Uhr: Ungarische Polizei schloss Budapester Ostbahnhof

Angesichts der chaotischen Zustände hat die ungarische Polizei Dienstagfrüh den Budapester Ostbahnhof geschlossen. Der Zugverkehr wurde ab 9.00 Uhr auf unbestimmte Zeit eingestellt, berichtet die Ungarische Nachrichtenagentur MTI. Alle Anwesenden wurden per Lautsprecherdurchsage in mehreren Sprachen aufgefordert, den Bahnhof zu verlassen.

10.11 Uhr: Arbeitslosigkeit im August um 8,1 Prozent gestiegen

Im Sommer ist die Arbeitslosigkeit in Österreich weiter angestiegen. Ende August waren 384.585 Menschen ohne Job, ein Zuwachs zum Vorjahr um 8,1 Prozent. Während die Zahl der Schulungsteilnehmer um 9,3 Prozent auf 57.440 Personen sank, stieg die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen um 11,9 Prozent auf 327.145 Personen. Die Arbeitslosenquote kletterte um 0,8 Prozentpunkte auf 8,4 Prozent.

9.51 Uhr: Deutsche Post startet Paketnetz in Österreich mit 15 Depots

Die Deutsche Post hat am Dienstag einen eigenen Paketdienst in Österreich gestartet. In der Startphase hätten 15 Depots für die Zustellung im Nachbarland geöffnet, erklärte Post-Vorstand Jürgen Gerdes. Geplant seien Investitionen im dreistelligen Millionenbereich und die Eröffnung zahlreicher Paketshops in den nächsten Jahren.

9.01 Uhr: Orang Utan in Duisburg bei Ausbruch aus Zoo erschossen

Ein Fluchtversuch aus dem Duisburger Zoo hat für einen Orang Utan ein tödliches Ende genommen. Wie die Stadt am Montagabend mitteilte, war das Tier aus seinem Stall entwischt und gerade dabei, über den Außenzaun zu klettern, als sein Ausbruch entdeckt wurde. Den Angaben zufolge war es da schon nicht mehr möglich, den Affen zu betäuben – er musste erschossen werden.

8.41 Uhr: Ursula Stenzel tritt bei Wien-Wahl für die FPÖ an

Die derzeitige ÖVP-Bezirksvorsteherin in der Inneren Stadt, Ursula Stenzel, tritt als unabhängige Kandidatin auf der FPÖ-Liste bei der Wiener Gemeinderatswahl am 11. Oktober an. Das teilte die FPÖ am Dienstag in der Früh in einer Aussendung mit. Für 9.30 Uhr wurde eine gemeinsame Pressekonferenz von Stenzel mit der FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache angekündigt.

7.31 Uhr: Wirtschafts- und Finanzmarktgespräche in Alpbach

Die Wirtschafts- und Finanzmarktgespräche des Forum Alpbach widmen sich heuer dem Thema “UnGleichheit”. Politiker, Wirtschaftslenker, Wissenschafter und Studierende diskutieren die ökonomischen Dimensionen der Ungleichheit und die Konsequenzen, die sich für die Gesellschaft daraus ergeben. Die Flüchtlingsthematik wird wohl auch die Debatten mitbestimmen.

6.31 Uhr: Obama dringt auf Klimaschutzabkommen bei UNO-Gipfel

US-Präsident Barack Obama hat die Staats- und Regierungschefs aufgerufen, sich beim UNO-Klimagipfel im Dezember in Paris auf ein Abkommen zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen zu verständigen. Das Klima verändere sich rascher als die Bemühungen im Kampf gegen die globale Erwärmung vorankämen, hieß es in einer am Montag vorab verbreiteten Rede Obamas bei einem Treffen in Alaska.

6.31 Uhr: Satellitenbilder belegen Tempel-Zerstörung in Palmyra

Den Vereinten Nationen liegen Satellitenbilder vor, die die Zerstörung des weltberühmten Baal-Tempels in der antiken Wüstenstadt Palmyra in Syrien bestätigen. “Wir können die Zerstörung des Hauptgebäudes des Baal-Tempels sowie einer Säulenreihe in der unmittelbaren Nachbarschaft bestätigen”, erklärte das UNO-Forschungs- und Ausbildungsinstitut UNITAR am Montag.

6.31 Uhr: Ein Toter bei neuerlicher Explosion in Chemiewerk in China

Bei einem neuen Explosionsunglück in einem Chemiewerk in China hat es einen Toten gegeben. Ein anschließendes Feuer in der Fabrik in Dongying (Provinz Shandong) sei nach fünf Stunden gelöscht worden, berichtete die Nachrichtenagentur China News Service am Dienstag. Es war schon das zweite Explosionsunglück mit Chemikalien seit der Katastrophe in der Hafenstadt Tianjin.

6.01 Uhr: Hunderte Migranten schliefen am Westbahnhof

Hunderte aus Ungarn kommende Flüchtlinge haben die Nacht auf Dienstag auf dem Wiener Westbahnhof verbracht. Sie schliefen in einem von der ÖBB zur Verfügung gestellten Zug bzw. in einem leer stehenden Bürogebäude in der Nähe des Bahnhofes, wie der Geschäftsführer der Caritas Wien, Alexander Bodmann, auf APA-Anfrage mitteilte. Bodmann schätzte die Zahl der Asylwerber auf 300 bis 400.

6.01 Uhr: Separatisten und Militär planen Waffenruhe in Ostukraine

Mehr als sechs Monate nach den Minsker Friedensverhandlungen wollen die Konfliktparteien im Kriegsgebiet Donbass am Dienstag einen neuen Anlauf für eine Feuerpause starten. Zum Schuljahresbeginn sollen die Waffen in den von den prorussischen Separatisten kontrollierten Gebieten Donezk und Luhansk schweigen.

1.11 Uhr: Nationalrat tagt zu Asyl und Griechenland

Der Nationalrat tritt am Dienstag erstmals nach der Sommerpause wieder zusammen. Anlass für die Sondersitzung ist, dass die Koalition die neuen Asyl-Regelungen mit einem Durchgriffsrecht des Bunds in der Quartierfrage rechtzeitig auf den Weg bringen will, um die Maßnahme schon mit Oktober umsetzen zu können. Zweites Thema der Sitzung sind die im Sommer beschlossenen neuen Griechenland-Hilfen.

23.41 Uhr: Faymann fordert erneut EU-weite Solidarität bei Asyl ein

Bundeskanzler Werner Faymann hat am Montag einmal mehr EU-weite Solidarität bei der Verteilung der Flüchtlingsströme eingefordert. Im ORF-”Sommergespräch” stellte der SPÖ-Chef erneut die Möglichkeit in den Raum, über die EU-weiten Finanzausgleichsverhandlungen Druck auf andere EU-Staaten auszuüben. Innerparteiliche Kritik ließ Faymann kalt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.04.2021 um 03:52 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/1-september-der-schnelle-blick-auf-den-tag-48239614

Kommentare

Mehr zum Thema