Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

17 Tote nach Selbstmordanschlag auf Markt im Irak

Bei einem Selbstmordanschlag mit einer Autobombe sind im Nordosten des Iraks 17 Menschen getötet worden. Bei der Explosion am Sonntag auf einem Markt in der schiitischen Stadt Balad Ruz etwa 70 Kilometer von der Hauptstadt Bagdad entfernt habe es zudem mindestens 25 Verwundete gegeben, sagten Behördenvertreter der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Attentat. 

In der Vergangenheit hatten sunnitische Extremisten die Verantwortung bei ähnlichen Taten für sich beansprucht. Im Irak kämpft die Armee, unterstützt von schiitischen Milizen, gegen die sunnitische Terrormiliz Islamischer Staat (IS), die große Teile des Kernlandes der Sunniten im Westen und Norden kontrolliert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 09:42 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/17-tote-nach-selbstmordanschlag-auf-markt-im-irak-47396329

Kommentare

Mehr zum Thema