Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

19-Jähriger in Mistelbach von Schrotkugeln getroffen

Die Polizei fahndet nach dem Täter APA (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach dem Täter

In Mistelbach ist am Mittwochnachmittag nahe der HAK ein 19-Jähriger von Schrotkugeln getroffen worden. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, teilte die Polizei mit. Die Verletzungen des jungen Mannes seien nicht lebensgefährlich, hieß es. Bei der Waffe handelte es sich um ein Gewehr, das sichergestellt wurde. Vom Täter fehlt vorerst jede Spur.

Der "Kurier" berichtete online von einer Großfahndung nach dem Täter. In Mistelbach sei ein Großaufgebot an Einsatzkräften zusammengezogen worden. Eine Schülerin habe mitgeteilt, dass die HAK umstellt worden sei.

Von Schrotkugeln getroffen: Hintergründe unklar

Die Tat trug sich einem Polizeisprecher zufolge gegen 13.45 Uhr nahe der HAK in der Weinviertler Bezirksstadt zu. Der 19-Jährige wurde demnach von mehreren Schrotkugeln getroffen. Die Hintergründe für die Tat blieben zunächst im Dunkeln. Das Opfer sollte noch am Abend einvernommen werden, sagte der Polizeisprecher. Die Tatortarbeit in Mistelbach dauerte indes an.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.05.2019 um 12:58 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/19-jaehriger-in-mistelbach-von-schrotkugeln-getroffen-58308979

Kommentare

Mehr zum Thema