Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

23 Tote bei Zusammenstößen mit Viehdieben in Madagaskar

Bei Zusammenstößen zwischen Soldaten und Viehdieben sind im Südwesten Madagaskars 23 Menschen getötet worden. Bei den Opfern handle es sich um acht Soldaten und 15 Angehörige einer bewaffneten Bande von Viehdieben, sogenannter Dahalos, teilte die Armee am Donnerstag mit. Zwölf weitere Soldaten seien verletzt worden.

Die Diebe hatten den Angaben zufolge am Mittwochmorgen nahe der Ortschaft Ankazoabo rund 90 Buckelrinder gestohlen. Ein Züchter habe daraufhin die Armee alarmiert, die die Verfolgung der Diebe aufgenommen und sie angegriffen habe.

Die auch als Zebus bekannten Buckelrinder sind in Madagaskar weitverbreitet. Die Dorftradition des Zebu-Diebstahls, ursprünglich eine Mutprobe für junge Männer, entwickelte sich in dem afrikanischen Inselstaat zum Geschäft. Immer wieder gibt es Tote bei gewaltsamen Auseinandersetzungen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 03:30 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/23-tote-bei-zusammenstoessen-mit-viehdieben-in-madagaskar-48192193

Kommentare

Mehr zum Thema