Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

27 Tote bei Selbstmordanschlägen im Tschad

Bei einem Doppelanschlag in der Hauptstadt des Tschads sind 27 Menschen ums Leben gekommen, darunter vier Selbstmordattentäter. Mehr als 100 Menschen wurden bei den Anschlägen auf Polizeieinrichtungen in N'Djamena zudem verletzt, wie Informationsminister Hassan Sylla Bakari am Montag mitteilte. Die islamistische Terrororganisation Boko Haram sei für den Anschlag verantwortlich, sagte er.

Es waren die ersten Terroranschläge in N'Djamena seit vielen Jahren. Die Streitkräfte des Tschads kämpfen seit Monaten federführend gegen die Terrormiliz aus dem Nachbarland Nigeria. Der Tschad und Nigeria haben seither zahlreiche militärische Erfolge im Kampf gegen Boko Haram vermeldet. 

Die sunnitischen Extremisten wollen im Nordosten Nigerias und in angrenzenden Gebieten einen sogenannten Gottesstaat mit strengster Auslegung des islamischen Rechts errichten. Bei Angriffen und Anschlägen der Gruppe wurden seit 2009 mindestens 14.000 Menschen getötet, rund 1,5 Millionen Menschen sind vor der Gewalt geflohen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 02:30 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/27-tote-bei-selbstmordanschlaegen-im-tschad-47471410

Kommentare

Mehr zum Thema