Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

38-Jähriger hortete Sammelsurium an Waffen in Oberösterreich

Diese Waffen fand die Polizei in einem Haus im Mühlviertel. APA/POLIZEI OTTENSHEIM
Diese Waffen fand die Polizei in einem Haus im Mühlviertel.

Ein Sammelsurium an Messern und anderen gefährlichen Gegenständen hat die Polizei am Mittwoch im Mühlviertel bei einem 38-Jährigen sichergestellt. Der Mann war von einem 69-Jährigen angezeigt worden, den er mit dem Umbringen bedroht haben soll.

Bei Ermittlungen im Haus des 38-Jährigen wurde man fündig, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Samstag.

38-Jähriger nicht geständig

Gegen den Mann aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung laufen die Erhebungen noch. Der 69-Jährige hatte den Mühlviertler in seinem Einfamilienhaus besucht. Nach einem Streit soll es zur Morddrohung gekommen sein. Er zeigte sich in der Einvernahme bezüglich der gegen ihn erhobenen Vorwürfe aber nicht geständig.

Mega-Waffensammlung entdeckt

Da gegen den 38-Jährigen ein aufrechtes Waffenverbot bestand, sah die Polizei bei dem Mann mit seinem Einverständnis nach. Die Ermittler staunten nicht schlecht: Die Sammlung reichte von zahlreichen Dolchen, Säbeln oder Buschmessern bis hin zum antiken Vorderlader oder Softgun. Er wurde angezeigt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.09.2021 um 01:59 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/38-jaehriger-hortete-sammelsurium-an-waffen-in-oberoesterreich-52325515

Kommentare

Mehr zum Thema