Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

40.000 Küken bei Brand bei Hühnerzuchtbetrieb verendet

In NÖ ist ein Hühnerzuchtbetrieb abgebrannt. (SYMBOLBILD) APA/dpa
In NÖ ist ein Hühnerzuchtbetrieb abgebrannt. (SYMBOLBILD)

Bei einem Brand in einer Halle eines Hühnerzuchtbetriebes am Dienstagnachmittag in Schwarzau am Steinfeld in NÖ sind laut dem niederösterreichischen Feuerwehrsprecher Franz Resperger 40.000 Küken verendet. Die Flammen waren am frühen Abend unter Kontrolle. Bei den Löscharbeiten standen 20 Feuerwehren mit 170 Mitgliedern im Einsatz. Die 800 Quadratmeter große Halle wurde zerstört.

Immer wieder flammten Glutnester auf, berichtete Resperger. Die Feuerwehr dürfte noch bis in die Nachtstunden am Einsatzort bleiben. Wegen der Rauchentwicklung musste während der Arbeiten die B54 gesperrt werden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache war vorerst nicht bekannt.

Kurz nach 14 Uhr hatte das Feuer aus bisher unbekannter Ursache seinen Ausgang genommen, berichtete Feuerwehrsprecher Resperger. Die massive Rauchentwicklung sei sogar von Piloten von Passagierflugzeugen der Austro Control gemeldet worden.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 09:08 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/40-000-kueken-bei-brand-bei-huehnerzuchtbetrieb-verendet-58484974

Kommentare

Mehr zum Thema