Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

7. Juni: Der schnelle Blick auf den Tag

Der schnelle Blick auf den Tag. Bilderbox/Symbolbild
Der schnelle Blick auf den Tag.

Hier geben wir euch einen kurzen und bündigen Überblick über die wichtigs­ten Schlagzeilen und Meldungen des Tages.

16.21 Uhr: Keine zusätzlichen Asyl-Zeltplätze am Wochenende notwendig

asyl2 Salzburg24
asyl2

Die Kapazität der bisher bereitgestellten Zelte für Flüchtlingen in Österreich hat am Wochenende für deren Unterbringung ausgereicht. Es sei keine Aufstellung weiterer Zelte notwendig gewesen, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage der APA. Ab Montag rechnet man im Ministerium mit einer Entspannung der Lage.

15.42 Uhr: G-7-Gipfel beginnt auf Schloss Elmau

g72 Salzburg24
g72

Auf Schloss Elmau in Oberbayern hat der G-7-Gipfel führender Industriestaaten begonnen. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel (CDU) begrüßte die angereisten Staats- und Regierungschefs vor dem imposanten Alpenpanorama. In der ersten Arbeitssitzung sollte es um die Themen Weltwirtschaft, nachhaltiges Wachstum und gemeinsame Werte gehen.

15.41 Uhr: IS verliert weiter an Terrain

IS2 Salzburg24
IS2

Im Kampf gegen die Jihadistenmiliz “Islamischer Staat” (IS) haben die Streitkräfte im Irak und in Syrien offenbar Erfolge verbuchen können. Die irakische Armee berichtete am Sonntag, sie sei in das Zentrum der Stadt Baiji zwischen Tikrit und Mossul im Norden des Landes vorgerückt. Die Soldaten hätten damit begonnen, IS-Stützpunkte in der Stadt ausfindig zu machen und anzugreifen.

15.01 Uhr: Mögliche Verlängerung der Atom-Verhandlungen mit Iran

iran2 Salzburg24
iran2

Nach iranischen Angaben nimmt das Atomabkommen mit den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland allmählich Form an. Jedoch sei die selbst gesetzte Frist für ein umfassendes Abkommen bis Ende Juni kein Selbstzweck. Der Iran wolle den Vertrag bis dahin unter Dach und Fach haben, “aber nicht um jeden Preis”, sagte Außenminister Mohammad Jawad Zarif am Sonntag iranischen Medien.

14.42 Uhr: Neonazi-Aufmarsch in Deutschland abgebrochen

neonazi2 Salzburg24
neonazi2

Rund 1.400 Menschen haben am Samstag überwiegend friedlich gegen eine Demonstration von Rechtsextremisten in Neuruppin in Deutschland protestiert und deren Ende erzwungen. Die rund 600 Rechtsextremisten kamen nicht voran, weil Gegendemonstranten ihnen den Weg versperrten, wie ein Polizeisprecher berichtete.

14.41 Uhr: Deutsche-Bank-Chefs vor Rücktritt

deutschebank2 Salzburg24
deutschebank2

Die Co-Chefs der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen und Anshu Jain, wollen nach Berichten des “Wall Street Journal” (WSJ) und der “Financial Times” zurücktreten. Bei der Deutschen Bank war am Sonntag zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Dem WSJ zufolge soll der Rücktritt voraussichtlich noch am Sonntag bekannt gegeben werden.

14.21 Uhr: Sommer bleibt in den nächsten Tagen in Österreich

sommer2 Salzburg24
sommer2

Der Sommer bleibt Österreich in den nächsten Tagen erhalten, auch wenn das Wetter vor allem in den westlichen Landesteilen labiler wird. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) vom Sonntag gibt es zum Wochenbeginn leichten Störungseinfluss. Die Temperaturen bleiben aber vor allem im Osten und Südosten um 30 Grad.

13.40 Uhr: Hartes Urteil gegen saudischen Blogger bleibt

saudiblogger2 Salzburg24
saudiblogger2

Das international heftig umstrittene Urteil gegen den liberalen Blogger Raif Badawi aus Saudi-Arabien bleibt bestehen. Das höchste Gericht des Landes bestätigte am Sonntag ein Urteil vom vergangenen Jahr, demzufolge Badawi für zehn Jahre ins Gefängnis muss, mit 1.000 Peitschenhieben bestraft wird und knapp 240.000 Euro zahlen muss, hieß es. Berufung könne nicht mehr eingelegt werden.

13.02 Uhr: Starkregen macht Tiroler Feuerwehren zu schaffen

Starkregen hat am Samstagabend die Feuerwehren in Teilen Tirols auf Trab gehalten. Betroffen waren laut Leitstelle Tirol das Innsbrucker Stadtgebiet, der Westen des Bezirkes Innsbruck-Land und das Außerfern. Meldungen über Verletzte lagen nicht vor.

13.01: David Rockefeller - der älteste Milliardär der Welt - wird 100

David Rockefeller zeigte sich zuletzt r?stig und strahlend Salzburg24
David Rockefeller zeigte sich zuletzt r?stig und strahlend

David Rockefeller, der Enkel des legendären Ölmagnaten John D. Rockefeller, feiert am 12. Juni seinen 100. Geburtstag. Das Leben des ältesten Milliardärs der Welt begann mitten in Manhattan. Heute steht auf dem Gelände das renommierte Museum of Modern Art (MoMA), aber als David Rockefeller dort 1915 geboren wurde, war es die größte Privatresidenz New Yorks.

12.41 Uhr: Zahlreiche Tote bei Angriff im Jemen

jemen2 Salzburg24
jemen2

Bei einem Luftangriff der von Saudi-Arabien angeführten Militärallianz im Jemen sind nach Angaben der Houthi-Rebellen mindestens 44 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt worden. Unter den Opfern seien Frauen und Kinder, meldete die von den schiitischen Rebellen kontrollierte Nachrichtenagentur Saba am Sonntag.

12.01 Uhr: Entwurf zu Bankengeheimnis für Grüne noch unzureichend

grüne2 Salzburg24
grüne2

Die Grünen sind mit dem nun vorliegenden Regierungs-Entwurf zum Bankgeheimnis noch nicht zufrieden. Konkret geht ihnen der Rechtsschutz zu wenig weit, wie Bundessprecherin Eva Glawischnig am Sonntag zur APA sagte. Am Montagvormittag gibt es neuerlich Gespräche zwischen Regierungsvertretern und den Grünen.

11.41 Uhr: "Öl-gegen-Waren"-Geschäft zwischen Russland und Iran

Russland und Iran nehmen nach iranischen Angaben ihr Tauschgeschäft Öl gegen Waren auf. “Russland wird diese Woche mit den Öleinfuhren aus dem Iran beginnen”, zitierte die halbamtliche Nachrichtenagentur Fars Ölminister Bijan Zanganeh (Sanganeh) nach dessen Rückkehr von einem OPEC-Treffen in der Nacht auf Sonntag.

10.41 Uhr: Bilderberg-Teilnehmer "top secret", Polizei im Großeinsatz

bilderberg2 Salzburg24
bilderberg2

Nach dem G-7-Gipfel im bayerischen Schloss Elmau findet von 10. bis 14 Juni mit der Bilderberg-Konferenz im 26,5 Kilometer entfernten “Interalpen-Hotel” im Tiroler Telfs die nächste, wenn auch private, Zusammenkunft von Weltmächtigen statt. Die Teilnehmer-Liste blieb im Vorfeld wie gewohnt geheim. Mehr erfuhr man über die geplanten Proteste und den Polizei-Großeinsatz mit bis zu 2.100 Beamten.

10.16 Uhr: Kritik an Hypo-Abverkäufe der Ära Kranebitter

hypo2 Salzburg24
hypo2

Der Rechnungshof hat Verkaufsaktivitäten in der Umstrukturierungsphase der staatlichen Hypo zwischen 2010 und 2012 (Ära von Gottwald Kranebitter) untersucht und kritisiert in seinem Rohbericht systematische Mängel, die 100 Mio. Euro gekostet hätten. Das berichtet “Der Standard” in seiner Samstagsausgabe.

10.15 Uhr: Italienerin neue Rekordhalterin im Weltall

italienierin2 Salzburg24
italienierin2

Die italienische Raumfahrerin Samantha Cristoforetti (38) ist neue Rekordhalterin für Langzeitflüge von Frauen im Weltall. Die Absolventin der Universität München hielt sich am Sonntag den 195. Tag auf der Internationalen Raumstation ISS auf.

9.41 Uhr: Pkw mit 24 km/h auf A5 in NÖ unterwegs

pkw2 Salzburg24
pkw2

Mit 244 km/h ist ein Pkw mit tschechischem Kennzeichen am Samstag über die A5 (Nordautobahn) in Fahrtrichtung Wien gebraust. Eine Zivilstreife folgte dem Fahrzeug und stellte dieses Tempo gegen 11.00 Uhr per Messgerät auf Höhe der Raststation Hochleithen (Bezirk Mistelbach) fest, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

8.41 Uhr: "Borgen"-Erfinder schreibt Serie mit "House of Cards"-Autor

borgen2 Salzburg24
borgen2

Der Erfinder der dänischen Serie “Borgen”, Adam Price, entwickelt gemeinsam mit dem Autor des Polit-Thrillers “House of Cards”, Michael Dobbs, eine TV-Serie für das britische Fernsehen. “Man könnte also sagen, es wird eine Kreuzung aus ‘House of Cards’ und ‘Borgen’”, sagte Price der APA. Noch gebe es aber kein grünes Licht für den Produktionsbeginn. Die Serie soll im Londoner Parlament spielen.

8.01 Uhr: Israels Luftwaffe beschoss erneut Gazastreifen

israel2 Salzburg24
israel2

Israels Luftwaffe hat nach einem neuen Raketenangriff aus dem Gazastreifen wieder ein Ziel im Norden des palästinensischen Gebiets angegriffen. Die israelische Armee teilte mit, man habe in der Nacht auf Sonntag eine “Terror-Stätte” beschossen und getroffen. Die Grenzübergänge zu dem Küstenstreifen wurden bis auf Weiteres geschlossen.

7.41 Uhr: Parlamentswahl in der Türkei hat begonnen

türkei2 Salzburg24
türkei2

In der Türkei hat am Sonntag die Parlamentswahl begonnen. Rund 54 Millionen Wähler sind aufgerufen, über die künftige Zusammensetzung der Volksvertretung zu entscheiden. Die Wahllokale sind von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr (MESZ) geöffnet. Die Wähler stellen bei der Abstimmung auch die Weichen für oder gegen ihren Staatschef Erdogan, der per Verfassungsänderung ein Präsidialsystem einführen will.

6.41 Uhr: Gewalt vor Wahlen in Mexiko

mexiko2 Salzburg24
mexiko2

Bei Gewalt zwischen Mitgliedern einer Bürgermiliz am Abend vor den Parlaments- und Kommunalwahlen in Mexiko sind mindestens acht Menschen getötet worden. In Mexiko wird am Sonntag ein neues Abgeordnetenhaus gewählt. Die insgesamt 83 Millionen Wahlberechtigten sind außerdem dazu aufgerufen, neun Gouverneure sowie rund 900 Bürgermeister neu zu wählen.

6.41 Uhr: 406 Todesopfer bei Schiffsunglück am Jangtse

schiff2 Salzburg24
schiff2

Knapp eine Woche nach der Schiffskatastrophe auf dem Jangtse-Fluss in China haben die Einsatzkräfte 406 Leichen aus der “Stern des Ostens” geborgen. Zum Gedenken an die Opfer des schwersten Schiffsunglücks in China seit fast sieben Jahrzehnten wurden die Arbeiten am Schiffswrack am Sonntag unterbrochen.

6.41 Uhr: Fast 3.500 Flüchtlinge am Samstag im Mittelmeer gerettet

flüchtlinge2 Salzburg24
flüchtlinge2

Bei einer großen Rettungsaktion im Mittelmeer haben Schiffe der italienischen, der deutschen und der irischen Marine und einer Nichtregierungsorganisation am Samstag vor der libyschen Küste fast 3.500 Flüchtlinge aufgenommen. Insgesamt 15 Flüchtlingsboote – sechs davon Schlauchboote – waren in der Früh in Seenot geraten.

6.21 Uhr: G7-Gipfel beginnt in Bayern

Im Luxushotel Schloss Elmau in Bayern beginnt am Sonntag (gegen 13:00 Uhr) der G-7-Gipfel wichtiger Industriestaaten. Das Treffen der sieben Staats- und Regierungschefs dauert bis Montag. Zum Schutz des Gipfels sind mehr als 20.000 Polizisten in Südbayern im Einsatz. Auch bis zu 2.100 österreichische Polizisten stehen bereit. Gastgeberin ist die deutsche Bundeskanzlerin Merkel.

6.14 Uhr: Königshaus veröffentlicht Bilder von George und Charlotte

kids2 Salzburg24
kids2

Das britische Königshaus hat am Samstag die ersten Fotos von Prinzessin Charlotte gemeinsam mit ihrem großen Bruder Prinz George veröffentlicht. Eines zeigt, wie George Charlotte auf dem Schoß hat und ihr ein Küsschen auf die Stirn drückt. Die Fotos schoss Mutter Kate Mitte Mai, als Charlotte zwei Wochen alt war, in Anmer Hall, einem Landhaus von Prinz William und seiner Frau Kate.

1.41 Uhr: Tausende Wissenschafter demonstrieren in Moskau gegen Putin

In Moskau sind am Samstag tausende russische Wissenschafter auf die Straße gegangen, weil sie sich vom Kreml behindert sehen. “Die Regierung stranguliert die Wissenschaft” – “Nobelpreisträger sind ausländische Spione” oder “Putin kann keine Probleme lösen, er ist ein Problem” stand auf Plakaten. Mit den mehr als 2.000 Forschern und Intellektuellen ging auch Oppositionsführer Alexej Nawalny.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 08:16 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/7-juni-der-schnelle-blick-auf-den-tag-47393836

Kommentare

Mehr zum Thema