Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Achtjähriger Bub von ein Meter langem Hecht gebissen

Bub wurde nur leicht verletzt Salzburg24
Bub wurde nur leicht verletzt

Ein achtjähriger Bub ist am Samstag in einem Badeteich in Hofstetten-Grünau (Bez. St. Pölten-Land) angeblich von einem Hecht gebissen worden.

Laut einem Bericht von ORF NÖ online spielten Kinder bei einem Fest beim Badeteich "Pielachtaler Sehnsucht" im Wasser, als der Bub von dem etwa ein Meter langen Fisch gebissen wurde. Er wurde leicht verletzt ins Spital gebracht.

Hecht soll aus Badeteisch gefischt werden

Eine Notärztin der Wasserrettung war zufällig an Ort und Stelle und versorgte das Kind. Eine Augenzeugin gab an, das Tier gesehen zu haben. Auch ein Fischer hat laut Wasserrettung St. Pölten bestätigt, dass die Bisswunde vermutlich von einem Hecht stammen dürfte. Nach dem Vorfall werde überlegt, ob das Tier aus dem Badeteich gefischt werden soll, damit weitere derartige Vorfälle vermieden werden können.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 03:07 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/achtjaehriger-bub-von-ein-meter-langem-hecht-gebissen-47454310

Kommentare

Mehr zum Thema