Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Ältester Mensch der Welt mit 116 in New York gestorben

Susannah Mushatt Jones erlebte beide Weltkriege. ASSOCIATED PRESS
Susannah Mushatt Jones erlebte beide Weltkriege.

Der älteste Mensch der Welt, die US-Bürgerin Susannah Mushatt Jones, ist in New York im Alter von 116 Jahren gestorben. Dies berichtete die US-Forschungsgruppe Gerontology Research Group. Susannah Mushatt Jones erlebte beide Weltkriege. Zum ältesten Mensch der Welt rückt jetzt die ebenfalls 116 Jahre alte Italienerin Emma Morano Martinuzzi auf.

Die aus dem Piemont stammende Morano Martinuzzi lebt in Pallanza am Lago Maggiore. Die älteste von acht Geschwistern stammt aus einer langlebigen Familie. Ihre Schwester Angela starb 2011 im Alter von 103 Jahren. Emmas Mutter, eine Tante und einige Schwestern wurden älter als 90 Jahre alt. Emma Morano, die jahrelang in einer Jutefabrik, ist Zeitzeugin der beiden Weltkriege und der zahlreichen Regierungswechsel der Nachkriegszeit in ihrer italienischen Heimat.

Rekord hält Französin

Um zu einem hohen Alter zu gelangen, sei laut Morano Martinuzzi eine bescheidene Ernährung wichtig. Die Frau isst jeden Tag drei rohe Eier mit Tatar. Die fast vollkommen taube Emma freue sich über ihren Rekord, berichteten Angehörige. Den Weltrekord hält die Französin Jeanne Calment. Sie starb 1997 im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.09.2021 um 12:58 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/aeltester-mensch-der-welt-mit-116-in-new-york-gestorben-52063897

Kommentare

Mehr zum Thema