Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Ärger über Anzeige - Mann randaliert in Wiener Polizeiinspektion

In einer Wiener Polizeidirektion ist ein Mann völlig ausgetickt. APA/GINDL
In einer Wiener Polizeidirektion ist ein Mann völlig ausgetickt.

Ein 64-Jähriger hat sich dermaßen über eine Anzeige geärgert, dass er Freitagvormittag in einer Wiener Polizeiinspektion randalierte. Zwei Polizisten wurden verletzt, die Einrichtung in der Inspektion Fuhrmanngasse in der Josefstadt massiv beschädigt.

Gegen 11 Uhr kam der 64-Jährige auf die Wache, um gegen die Anzeige Beschwerde einzulegen. Er wurde immer aggressiver und begann die Polizisten als "dumm und unfähig" zu beschimpfen. Da er sich gar nicht beruhigen ließ, wurde die Festnahme ausgesprochen. Dagegen wehrte sich der Mann heftig.

Parteienpult aus Verankerung gerissen

Er trat gegen das Parteienpult, das aus der Verankerung gerissen wurde. Zwei Beamte wurden verletzt, einer erlitt einen Bändereinriss am linken Daumen. Der Randalierer wurde festgenommen, berichtete die Polizei am Samstag.

Randalierer offenbar nüchtern

Der 64-Jährige regte sich wegen einer Anzeige wegen Lärmerregung und aggressiven Verhaltens auf, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer. Der Österreicher war schon vorher deshalb aufgefallen. Alkoholisiert war der Mann bei seiner Festnahme am Freitag nicht, auch unter Drogeneinfluss stand er nicht.

(APA)

Aufgerufen am 17.01.2019 um 12:17 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/aerger-ueber-anzeige-mann-randaliert-in-wiener-polizeiinspektion-58760218

Kommentare

Mehr zum Thema