Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Algerien tötete Anführer von Terrorgruppe

Die algerische Armee hat nach eigenen Angaben den Anführer der Jihadistengruppe Jund al-Khilafa (Soldaten des Kalifats) getötet, die einen Franzosen entführt und enthauptet hatte. Abdelmalek Gouri sei bei einem nächtlichen Einsatz in der Stadt Isser getötet worden, bei dem insgesamt "drei Terroristen" ums Leben gekommen seien, gab die Armee am Dienstag bekannt.

Die Leiche von Gouri sei identifiziert worden. Gouri soll in den vergangenen Jahren an einer ganzen Reihe blutiger Angriffe auf die Armee und die UNO beteiligt gewesen sein.

Der Franzose Herve Gourdel war am 21. September bei einer Wanderung im Nationalpark Djurdjura in der algerischen Bergregion Kabylei verschleppt worden. Jund al-Khilafa drohte am Folgetag mit der Ermordung des 55-jährigen Bergführers und forderte Frankreich auf, seine Luftangriffe gegen die Jihadistenmiliz Islamischer Staat im Irak binnen 24 Stunden einzustellen. Nach Ablauf des Ultimatums wurde ein Video von der Hinrichtung Gourdels veröffentlicht. Seine Leiche wurde bisher nicht gefunden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 06:11 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/algerien-toetete-anfuehrer-von-terrorgruppe-46229032

Kommentare

Mehr zum Thema