Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Apple räumt Probleme bei iPhone X und MacBook Pro ein

Apple gibt zu, dass es bei iPhones und Macs Probleme gibt. APA/AFP/NOAH BERGER
Apple gibt zu, dass es bei iPhones und Macs Probleme gibt.

Apple hat technische Probleme an einigen iPhones und Computern eingeräumt. Betroffen seien Geräte des Premiummodels iPhone X aus dem Vorjahr und bestimmte Modelle des MacBook Pro mit 13-Zoll-Bildschirm, teilte der US-Technologiekonzern am Freitag mit. Das Unternehmen werde die Fehler kostenlos beheben.

Beim iPhone X könnten die Touchscreen-Bildschirme aufgrund eines Bauteilfehlers möglicherweise nicht richtig auf Berührungen reagieren oder auch reagieren, ohne berührt zu werden. Beim MacBook-Pro-Computer könne es zu einem Ausfall des Speicherlaufwerks und einem Datenverlust kommen. Es gehe um einige Modelle, die zwischen Juni 2017 und Juni 2018 verkauft worden seien.

iPhones langsamer und laute Tastaturen bei MacBook

Ende vorigen Jahres hatte Apple ein Software-Update zu schaffen gemacht, dass bei älteren Akkus die iPhones langsamer machte. Im Juni gab es Beschwerden über laute und teils fehlerhaft arbeitende Tastaturen einiger MacBook-Modelle.

(APA/Reuters)

Aufgerufen am 14.11.2018 um 01:35 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/apple-raeumt-probleme-bei-iphone-x-und-macbook-pro-ein-60789568

Kommentare

Mehr zum Thema