Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Armutsgefährdung in EU leicht rückläufig

Armut ist auch in der EU keine Seltenheit APA (Symbolbild/dpa)
Armut ist auch in der EU keine Seltenheit

Die Zahl der von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen ist in der EU 2017 auf 112,9 Millionen Personen oder 22,5 Prozent der Bevölkerung zurückgegangen. 2008 waren es noch 116,1 Millionen. Laut Eurostat-Daten vom Dienstag war Bulgarien im Vorjahr mit 38,9 Prozent Armutsgefährdung der Bevölkerung negativer Spitzenreiter.

Tschechien wies auf der anderen Seite den niedrigsten Anteil mit nur 12,2 Prozent auf. Österreich lag mit 18,1 Prozent unter dem EU-Durchschnitt auf Platz 20 unter den 28 Mitgliedsstaaten.

In absoluten Zahlen gab es die meisten von Armut und sozialer Ausgrenzung gefährdeten Personen in Italien (17,41 Millionen), vor Deutschland (15,52 Millionen) und Großbritannien (14,36 Millionen). Die geringste Zahl wies auch wegen der Größe bzw. Kleinheit des Landes Malta mit nur 83.000 auf. Österreich lag bei 1,56 Millionen.

(APA)

Aufgerufen am 15.12.2018 um 11:26 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/armutsgefaehrdung-in-eu-leicht-ruecklaeufig-60414274

Kommentare

Mehr zum Thema