Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Autorin Ann Cotten erhält ersten Klopstock-Preis

Die in den USA geborene, in Wien aufgewachsene und heute in Berlin lebende Autorin Ann Cotten erhält den mit 12.000 Euro dotierten Klopstock-Preis, der heuer zum ersten Mal vergeben wird. Der Preis wird laut einer Mitteilung des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt am 12. September im Rahmen der Eröffnung der Landesliteraturtage in Wernigerode verliehen.

"Die Jury ehrt Ann Cotten als eine Autorin der Gegenwart. Ihr gelingt es, die beschleunigten Verwandlungen heutiger Lebenswelten und die Brüchigkeit von Biografien und Selbstentwürfen stilistisch einzufangen und in eine Poesie zu wenden, die ihre Sprachkraft jenseits von Gattungsgrenzen entfaltet", heißt es in der Jury-Begründung.

Die 1982 geborene Ann Cotten erregte 2007 mit ihrem Gedichtband "Fremdwörterbuchsonette" (Suhrkamp) erstes Aufsehen, es folgten die Prosa-Bände "Florida-Räume" (2010) und "Der schaudernde Fächer" (2013). Im selben Jahr erschien auch der Lyrikband "Hauptwerk. Softsoftporn" (Verlag Peter Engstler).

Der Klopstock-Förderpreis, dotiert mit 3.000 Euro, geht an den Dokumentarfilmer und Schriftsteller Mario Schneider für seinen Debütband "Die Frau des schönen Mannes", der 2014 im Mitteldeutschen Verlag erschienen ist.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 11:59 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/autorin-ann-cotten-erhaelt-ersten-klopstock-preis-47477434

Kommentare

Mehr zum Thema