Jetzt Live
Startseite Welt
Überwachungskamera zeigt

Bär fällt Fußgänger in Russland an

Tier von Jägern erschossen

Bär, Braunbär dpa/A3502 Horst Ossinger
Der Bär war rund drei Jahre alt. (SYMBOLBILD)

Ein Braunbär hat in einer Großstadt in Russland einen Mann angegriffen und ihn verletzt. Eine Überwachungskamera in Jaroslawl etwa 260 Kilometer von Moskau entfernt filmte, wie das Tier bei Dunkelheit auf den Fußgänger zulief und ihn ansprang. Der 26-Jährige sagte Medienberichten zufolge, er sei dabei gebissen worden.

Die Wunden seien aber nicht so schlimm. Ein Taxi-Fahrer, der zufällig vorbeifuhr, verhinderte wohl Schlimmeres: Mit dem Scheinwerferlicht des Wagens habe der Fahrer den Bären vertrieben.

Bär von Jägern erschossen

Nach Angaben der Behörden hielt sich das Tier auch nach dem Vorfall am Montag in der Nähe der Stadt auf. Ein weiterer Angriff hätte nicht ausgeschlossen werden können. Deshalb hätten ihn Jäger erschossen. Die Krallen des 80 Kilogramm schweren und drei Jahre alten Bären seien bis zu vier Zentimeter lang gewesen, sagten die Experten und warnten: "Eine Begegnung mit einem wilden Tier kann traurig enden."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 30.11.2020 um 05:59 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/baer-faellt-fussgaenger-in-russland-an-87824986

Kommentare

Mehr zum Thema