Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Bande handelte in Graz mit Drogen im Millionenwert

Eine international tätige Gruppe aus Nigerianern und einer Österreicherin soll mindestens 180 Kilo Marihuana im Wert von 1,8 Millionen Euro und etwas Kokain importiert und großteils im Grazer Stadtgebiet in Umlauf gebracht haben. Ermittler haben nun 22 Drogendealer und -kuriere festgenommen, wie die Landespolizeidirektion am Freitag mitteilte. Die Verdächtigen waren teils geständig.

Die Suchtmittelgruppe des Stadtpolizeikommandos führte monatelange Ermittlungen gegen die Dealer durch. Dann erfolgten die Zugriffe. Für 21 nigerianische Staatsbürger im Alter von 20 bis 45 Jahren und eine 26-jährige Österreicherin klickten die Handschellen. Unter den Festgenommenen befanden sich sowohl in Italien ansässige Lieferanten und Kuriere als auch in Graz agierende Verteiler und zehn sogenannte Streetrunner. Diese hatten das Marihuana im Stadtgebiet von Graz an die Endabnehmer weiterverkauft. Insgesamt wurden etwa 80 Endabnehmer ausgeforscht und angezeigt.

Bei den insgesamt fünf Kurieren, welche die Drogen von Italien aus nach Graz lieferten, wurde jeweils Marihuana im Bereich von fünf bis 22 Kilogramm vorgefunden und sichergestellt. Bei der letzten Festnahme vor einigen Tagen - ein in Graz ansässiger 32-jähriger Nigerianer - fanden die Ermittler rund fünf Kilogramm Marihuana größtenteils verkaufsfertig in 25-Gramm-Pakete abgepackt sowie Bargeld in Höhe von rund 3.000 Euro.

(APA)

Aufgerufen am 10.12.2018 um 03:37 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/bande-handelte-in-graz-mit-drogen-im-millionenwert-60254116

Kommentare

Mehr zum Thema